Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Anmeldenamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

So geht das: Fit in die Wandersaison

Wer ohne jegliches körperliches Training in die Wandersaison startet, kann schnell ein blaues Wunder erleben und im schlimmsten Fall die eigene Gesundheit gefährden.

Für viele Wanderfans ist der Winter eine tote Zeit. Mit umso mehr Begeisterung geht es dann auf die erste Tour. Doch allzu bald kommt das böse Erwachen: Kondition und Fitness können mit der eigenen Bergbegeisterung im wahrsten Sinn des Wortes nicht Schritt halten. Das kann auch weit schwerere Folgen als den vorzeitigen Abbruch der geplanten Tour haben: Der überwältigende Teil aller Wanderunfälle ist auf mangelnde körperliche Fitness zurückzuführen. Sinnvolles Training zur rechten Zeit hilft, die Bergwelt fit und gesund zu genießen.

Schlüsselstelle Trainingsstart:

Das schwerste am Training ist damit anzufangen. Wie so oft im Leben haben wir es mit einer in der Biologie nur wenig beschriebenen Spezies zu tun: dem inneren Schweinehund. Wann immer wir gerade die Laufschuhe schnüren oder uns aufs Fahrrad schwingen wollen, steht er da mit fletschenden Zähnen und aufgestelltem Ringelschwänzchen und fesselt uns an Couch, Fernseher und Kartoffelchips. Da die Überwindung dieses an sich harmlosen Vierbeiners von eklatanter Bedeutung ist, ein paar Tipps: Wähle motivierende Sportarten und Zeiten! Halt dich eisern an deine Trainingszeiten! Trainiere mit Partnern oder Gruppen! Im Zweifelsfall hilft nur eins: Zeig ihm, wer der stärkere ist! Sitz und Platz! und dann nichts wie raus aus dem Haus!

Grundlage Ausdauer:

Wandern ist Ausdauersport. Die Belastungen sind gering, gehen aber über einen langen Zeitraum. Beim Wandern sollte man sich kontinuierlich im sogenannten aeroben Bereich befinden und höhere Belastungsspitzen vermeiden. Ein Gespür für diesen Belastungsbereich zu bekommen, ist ein nützlicher Nebeneffekt des Vorbereitungstrainings. Das Training selbst wird nach den Regeln eines allgemeinen Grundlagenausdauertrainings gestaltet, also wie folgt.

Wie intensiv?

Hier gilt: Es kann gar nicht locker genug sein. Die Belastung soll sich leicht anfühlen, fast so, als würde man gar nicht „richtig“ trainieren. Sie sollte so dosiert sein, dass man sich dabei gerade noch in ganzen Sätzen unterhalten und noch durch die Nase atmen kann. Wer mit Pulsuhr oder entsprechender App arbeitet, kann die Herzfrequenz als Regulator verwenden. Als Minimalprogramm oder für den kompletten Neueinstieg reicht eine Trainingspulsfrequenz von „160 minus Lebensalter“, optimal wäre ein Trainingspuls von „180 minus Lebensalter“. Wichtig: Im weiteren Verlauf nicht die Intensität steigern, sondern den Umfang! Lange lockere Trainingseinheiten sind erwiesenermaßen wirksamer als kurze anstrengende.

Wie oft?

Drei bis vier Einheiten pro Woche mit kontinuierlicher Belastung von 30-60 Minuten sollten es schon sein. Zum reinen Erhalt der Gesundheit und zur Prävention gegen Herz-Kreislauf-Krankheiten reichen auch Einheiten von 10-30 Minuten Länge. Nach bereits acht bis zehn Wochen sind erste Fortschritte deutlich spürbar. Wer also im Mai in die Berge ziehen will, sollte im März spätestens mit dem Training beginnen.

Was?

Nordic Walking, Fahrradfahren, Laufen oder Rollerbladen sind gleichermaßen zum Training geeignet. Ausdauertraining in diesen Sportarten wirkt sich auch positiv aufs Wandern aus. Ballsportarten sind hingegen ungeeignet, da hier nur kurze und intensive Belastungen auftreten. Sinnvollerweise wählt man, was einem persönlich am besten taugt und sich im Wohnumfeld realisieren lässt. Radeln oder Nordic Walking ist gelenkschonender als Joggen, Rollerbladen koordinativ schon recht anspruchsvoll. Man darf auch mischen: bei Regen am Hometrainer radeln (wandertypischer: Crosstrainer), bei schönem Wetter draußen laufen oder walken.

Wo?

Ob Parks, Laufbahnen, Radwege, Fitnessstudio oder das eigene Wohnzimmer als Trainingszentrum dienen, ist letztendlich Geschmackssache und gebunden an die individuellen Gegebenheiten. Wer kann, sollte raus und auch mal abseits von Wegen im Gelände laufen oder walken. Das schult neben der Ausdauer auch noch Koordination und Trittsicherheit. Schon minimaler Trainingsaufwand wirkt sich auf das Herz-Kreislauf-System positiv aus und kann Erkrankungen vorbeugen. Wer etwas mehr Zeit investiert, kann richtig fit in die Wandersaison starten. Unterschiedliche Balanceübungen verbessern zudem die koordinativen Fähigkeiten und lassen sich oft problemlos in den Alltag integrieren.

 

Zuerst erschienen in DAV Panorama 02/17, Text: Max Bolland, aktualisiert von Andreas Dick 05/21


Die Tipps zum Fitwerden

> Inneren Schweinehund bändigen!
> Nordic Walking und Radeln ist gelenkschonender als Joggen
> Kontinuierliche Belastung mit geringer Intensität
> Minimal: 3-mal pro Woche 10-30 Minuten; Puls 160 minus Lebensalter
> Optimal: 3-mal pro Woche 30-60 Minuten; Puls 180 minus Lebensalter
> Umfang statt Intensität steigern!
> Ergänzung mit Koordinations- und Balanceübungen

Komm mit dem DAV in die Berge!


alpinprogramm – Kurse & Touren: Von Bergwanderung bis Klettersteig

Alle Veranstaltungen aus dem alpinprogramm anzeigen


30.05.24
Hochmiesing 1883 m
Bayerische Voralpen (Schlierseer Berge)
01.06.24
Überschreitung der Kohlgruber Hörnle 1548 m
Ammergauer Alpen
02.06.24
Grubereck 1664 m
Bayerische Voralpen (Tegernseer Berge)
07.-10.06.24
Leichte Klettersteige rund um den Gardasee
Gardaseeberge
08.06.24
Streichkopf 2243 m (über Dalfazalm)
Rofangebirge
08.06.24
Weiches, ökonomisches Gehen
Ammergauer Alpen
09.06.24
Krottenkopf 2086 m, Oberer Rißkopf 2049 m
Bayerische Voralpen (Estergebirge)
13.-17.06.24
Dolomiti Brenta Trek
Brentagruppe
14.-16.06.24
Sportklettersteige im Ötztal
Ötztaler Alpen/Stubaier Alpen
15.-16.06.24
Wettersteindurchquerung von Garmisch bis Leutasch
Wettersteingebirge
15.06.24
Schönberg 1620 m
Bayerische Voralpen (Tegernseer Berge)
15.-16.06.24
Überschreitung Halserspitz 1862 m, Schildenstein 1613 m
Bayerische Voralpen (Blauberge)
16.06.24
Juifen 1988 m
Karwendel
20.-23.06.24
Im Dunstkreis des Ortlers - Wanderungen um die Sesvennahütte
Sesvennagruppe
22.06.24
Über die Roßalm auf den Geigelstein 1808 m
Chiemgauer Alpen
22.06.24
Stolzenberg 1609 m
Bayerische Voralpen (Schlierseer Berge)
22.-23.06.24
Pleisenspitze 2569 m
Karwendel
23.06.24
Daniel 2340 m, Upsspitze 2332 m
Ammergauer Alpen
27.06.24
Alte Pfade: Schuhbräualm 1140 m, Mitterberg 1214 m
Bayerische Voralpen (Wendelsteingruppe)
28.-30.06.24
Grundkurs Bergsteigen
(Karwendel) NEU:Rätikon
28.06.-02.07.24
Comer See - das Klettersteigparadies in den Südalpen
Comerseeberge
29.06.24
Rundtour aufs Trainsjoch
Bayerische Voralpen (Östliches Mangfallgebirge)
29.-30.06.24
Saykogel 3360 m (Überschreitung)
Ötztaler Alpen
29.06.24
Hoher Kranzberg 1391 m
Wettersteingebirge
29.-30.06.24
Speckkarspitze 2621 m, Sunntigerspitze 2321 m
Karwendel
30.06.24
Schellschlicht 2052 m
Ammergauer Alpen
05.-07.07.24
Aggenstein 1985 m & Tannheimer-Berge-Durchquerung
Allgäuer Alpen (Tannheimer Berge)
05.-08.07.24
Klettersteig-Durchquerung Wetterstein und Mieminger Kette
Wettersteingebirge, Mieminger Kette
06.07.24
Rofanspitze 2259 m
Rofangebirge
06.07.24
Torkopf 2014 m
Karwendel
06.07.24
Wendelstein 1838 m (von Geitau nach Bayrischzell)
Bayerische Voralpen (Wendelsteingruppe)
06.-07.07.24
Zugspitze 2962 m übers Gatterl
Wettersteingebirge
07.07.24
Montscheinspitze 2106 m
Karwendel
07.-08.07.24
Rundtour im Karwendel zur Falkenhütte
Karwendel
07.07.24
Ammergauer Hochplatte 2082 m
Ammergauer Alpen
07.07.24
Pyramidenspitze 1997 m, Winkelkarsteig
Kaisergebirge
07.-12.07.24
Traumpfad München-Venedig, Teilstück Norddolomiten
Dolomiten
13.-17.07.24
Totes Gebirge - Rundtour durch ein großartiges Karstgebirge
Totes Gebirge
13.07.24
Große Arnspitze 2195 m
Wettersteingebirge
13.-14.07.24
Hangerer 3021 m & Überquerung des Gurgler-Ferner-Tals
Ötztaler Alpen
13.-14.07.24
Grünhorn 2039 m, Steinmandl 1982 m, Hoher Ifen 2229 m
Allgäuer Alpen
13.07.24
Wildkräuterwanderung vom Spitzingsee zur Rauhkopfhütte
Bayerische Voralpen (Schlierseer Berge)
14.07.24
Guffert 2195 m
Brandenberger Alpen
14.07.24
Alte Pfade: Feuerhörndl 1280 m, Schwaigeralm 870 m
Bayerische Voralpen (Wendelsteingruppe)
16.-21.07.24
Auf den schönsten Höhenwegen durch das Lechquellengebirge
Lechquellengebirge
17.07.24
Werktagstour: Hoher Ziegspitz 1864 m
Ammergauer Alpen
18.-21.07.24
Einsame Stubaier Bergwelt
Stubaier Alpen (Sellrain)
20.-21.07.24
Kogelseespitze 2647 m
Lechtaler Alpen
20.07.24
Vorderer Drachenkopf 2302 m
Mieminger Kette
20.07.24
Alpspitz-Ferrata 2628 m, Abstieg Matheisenkar (1800 Hm!)
Wettersteingebirge
20.-24.07.24
Rätikonhöhenwege und zwei Gipfelschmankerl
Rätikon
21.07.24
Grasköpfl 1753 m
Karwendel
21.07.24
Hochgern 1748 m
Chiemgauer Alpen
22.07.24
Werktagstour: Signalkopf 1895 m bei Krün
Bayerische Voralpen (Walchenseeberge)
24.-29.07.24
Berliner Höhenweg Ost - Zillertaler Trekkingklassiker
Zillertaler Alpen
25.-29.07.24
Bergwandern im östlichen Verwall
Verwallgruppe
26.-29.07.24
Tauerntour
Glocknergruppe
27.07.24
Schildenstein 1613 m
Bayerische Voralpen (Blauberge)
27.07.24
Tegelbergsteig, Tegelberghaus 1707 m
Ammergauer Alpen
27.-28.07.24
Riffelschartenweg zur Riffelscharte 2163 m, Alpspitze 2628 m
Wettersteingebirge

Komm mit dem DAV in die Berge!

Lerne uns kennen – kostenlose Informationsabende