Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

September

Tourenarchiv der Seniorengruppe

August | zur Übersicht 2021 | → Oktober


 


Führung durch das Kloster Scheyern am 30.09.2021 mit Eva Ersch

 

Heute hat Eva vor der Wanderung eine sehr interessante Führung in der Benediktinerabtei Scheyern, dem Stammkloster der Wittelsbacher, organisiert.

Wir wurden sehr freundlich von dem Mönch Frater Stephan begrüßt, der uns zuerst in die Hl.-Kreuzkapelle führte. Diese versinnbildlicht den göttlichen Glanz und enthält eine Reliquie vom Kreuz Christi. Die Kapelle wurde 2010 nach der letzten Renovierung wiedereröffnet.

Anschließend ging es durch den Kreuzgang, dem Herzstück des Klosters. In der Basilika vereinen sich durch drei große Restaurierungen im Laufe der 700 Jahre ihres Bestehens verschiedene Baustile und Epochen-Elemente. Die letzte Restaurierung war 2019 beendet worden. Zum Schluss wurden wir in die Sakristei geführt, die nicht öffentlich zugänglich ist und nur mit einer Führung anzusehen ist. Eine herrliche Barockausstattung, die Paramentenschränke (Aufbewahrungsschränke von liturgischen Gewändern) und eine Galerie mit zartem Ornamentschnitzwerk sind hier zu bewundern.

Die Gründerin des Klosters ist die Gräfin Haziga, Witwe ihres 2. Gemahls des Grafen Otto II. von Scheyern. Der Ursprung ist eine Einsiedelei beim heutigen Bayrischzell, später wurde nach Fischbachau umgesiedelt und im 12. Jahrhundert auf den Petersberg bei Eisenhofen-Dachau und schließlich wurde die verlassene Stammburg Scheyern von Graf Otto II. in ein Kloster umgewandelt (12. Jahrhundert).

Weiter sind in den Klosteranlagen die staatliche Berufsoberschule und Fachoberschule mit Wohnmöglichkeiten untergebracht. Und die Klosterbrauerei darf natürlich nicht fehlen, auch eine Klostermetzgerei und -brennerei, die Klosterschenke und -laden befinden sich auf dem Areal. Ebenso ein Gäste- und Tagungshaus mit Gästezimmern.

Heute leben hier 11 Mönche und es werden ca. 80 Mitarbeiter beschäftigt, u.a. auch in der Gärtnerei, Hofkäserei, Forst-, Teich, Alm- und Energiewirtschaft.

Nach so viel Lehrreichem haben wir uns ca. 2 Stunden auf einem Rundweg in der Umgebung der Klosteranlage noch etwas Hunger "erlaufen", den wir dann in der Klosterschenke bei gutem Essen gestillt haben.

Glücklich über diesen gelungenen Tag sind wir wieder nach München zurückgefahren.

 

Text und Bilder: Monika Herkelmann

Bildergalerie

Kloster Scheyern


 


Bildergalerie

"Dieser Turm  der Mangenturm genannt, ward im XII. Jahrhundert erbaut zu Leuchte, Schutz und Trutz unseres Seehafens; ein kräftiges Wahrzeichen der ehemaligen freien Reichstadt Lindau"

Exkursion / Tagesfahrt nach Lindau (Bodensee) am 25.09.2021 mit Manfred Kleeberger


Strahlender Sonnenschein und schon bei der Anfahrt ein Blick auf den blauen See empfingen uns in Lindau. Gegenüber vom Bahnhof wartete schon unsere Gästeführerin, die uns kenntnisreich durch die Stadt führte. Schon 800 als Kloster gegründet, war Lindau ab dem 13. Jhdt. Reichstadt, bis es 1806 bayrisch wurde. In der Peterskirche von 1000 sahen wir Wandmalereien von Hans Holbein d. Ä. der Diebsturm daneben ist von 1528 und das alte Rathaus stammt aus dem 14. Jhdt. Der alte Leuchtturm ist von 1350, der von Ludwig I. an der Hafeneinfahrt gebaute ist der einzige Leuchtturm Bayerns. Auf der über die Inselmitte führenden Maximilianstraße kamen wir zu unserer Mittagseinkehr in der Fischergasse und am Nachmittag hatte jeder Gelegenheit, die interessante Chagall-Ausstellung und die Landesgartenschau zu besuchen oder einfach nur zu bummeln.
Um 17 Uhr waren alle zufrieden wieder am Bahnhof für die Rückfahrt nach München.

Text: Manfred Kleeberger; Bilder: Heinrich Rößler



 


Bergwanderung auf den Schafreuter am 22.09.2021 mit Franz Edfelder


Die Tour auf den Schafreuter ist zwar nicht besonders weit, mit 1300 Höhenmetern aber recht hoch. Entsprechend steil geht man auf wenig begangenem Steig von der Oswaldhütte bis zur Moosenalm. Von dort ist es, vorbei am Kälbereck, nicht mehr weit bis zum Gipfel. Der Abstieg zur frisch renovierten Tölzer Hütte ist an einigen Stellen mit Stahlseilen gesichert. Nach der Einkehr sind wir durch das Leckbachtal wieder zum Rißbach abgestiegen.
Es war eine sehr schöne Tour bei sehr angenehmem Spätsommerwetter. 

Text und Bilder: Franz Edfelder

Bildergalerie

Tölzer Hütte


 


Bildergalerie

Romanshöhe

Wanderung zur Romanshöhe am 21.09.2021 mit Ilse Böck

Wir fahren mit dem Zug nach Unterammergau und wandern den Altherrenweg über die Romanshöhe nach Oberammergau. In den Bergen hängen noch Herbstnebelschwaden. Die fröhliche Gruppe sieht viel Interessantes am Weg, neue Architektur und Traditionelles, Schwammerl und Blumen. Zur Belohnung gibt's Weltmeistertorte.

Alle fahren zufrieden und glücklich mit dem Bummelzug zurück. 

Text und Bilder: Ilse Böck



 


Bergwanderung durch die Grießbachklamm am 15.09.2021 mit Harald Mösbauer

 

Wir hatten einen traumhaften Bergtag für unsere Wanderung durch die Grießbachklamm.
Ab Parkplatz Erpfendorf wanderten wir bei blauem Himmel durch die wunderschöne Grießbachklamm über zwei Hängebrücken und gut angelegte Holzstege am Fels entlang. Über den steilen „Jägersteig“ erreichten wir die schön gelegene Angerl Alm auf 1140 m. Nach gemütlicher Einkehr auf der Hüttenterrasse wanderten wir über das Angerl Kreuz 1160 m mit herrlicher Sicht zu den Loferer Steinbergen – Hochfelln – und Kaiser zum Huberkreuz 1148 m. Ab hier wanderten wir zuerst über einen Steig dann auf dem Forstweg vorbei an der Hubertuskapelle zum Parkplatz. 

Text und Bilder: Harald Mösbauer

Bildergalerie

Auf dem Angerlkopf


 


Bildergalerie

Führung durch das Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg „Götterdämmerung II – Die letzten Monarchen“

 

Führung: Bei Ankunft in Regensburg hat es erst einmal geregnet und im Haus der Bayerischen Geschichte wurden penibel unsere Impfausweise kontrolliert. Dann kamen wir in die Ausstellung, die sich mit der Zeit zwischen dem Tod Ludwig II 1886 und dem Ende der Monarchien in Deutschland und vielen europäischen Ländern bis 1920, aber auch der technischen und gesellschaftlichen Entwicklung in dieser Zeit befasst – anhand von Zeitdokumenten von der Büste Ludwig II über „Köpfe der Zeit“, ein Automodell, Fotos von Sissi und  Prinzregent Rupprecht, das von Prinzessin Therese von Bayern von einer Expedition lebendig mitgebrachte Gürteltier, den Hammer von der Grundsteinlegung des Deutschen Museums bis zum Krönungsbild Ludwig III. Mit einer guten Führung war es ein lohnender Besuch.
Nachmittags kam die Sonne heraus und wir konnten noch einen Rundgang durch die Regensburger Altstadt unternehmen.

Text und Bilder: Manfred Kleeberger



 


Bergwanderung auf den Schildenstein am 08.09.2021 mit Harald Mösbauer

 

Vom Parkplatz Siebenhütten wanderten wir bei bestem Bergwetter durch lichten, schattigen Wald zur Geißalm. Oberhalb der Alm war Trinkpause, bevor uns der Steig weiterführte bis zum Graseck 1200 m mit Blick auf die Königsalm. Auf einem etwas steileren mit Felsrippen durchsetztem Steig erreichten wir den Sattel unterm Schildenstein. Über einen leicht felsigen Steig erreichten wir den aussichtsreichen Gipfel. Schwärme von fliegenden Ameisen vertrieben uns schnell, wir stiegen ab und machten am Sattel dann ausgiebig Rast. Abstieg war wie der Anstieg. Im Garten vom Gasthof Göttfried / Kreuth ließen wir die schöne Tour gemütlich ausklingen.   

Text und Bilder: Harald Mösbauer

Bildergalerie

Eine zufriedene Gipfelmannschaft...


 


Bildergalerie

Gipfelkreuz Kraxentrager

Bergwanderungen rund um das Pfitschtal vom 06.09. – 09.09.2021 mit Franz Edfelder


Am ersten Tag sind wir von St. Jakob im Pfischtal zur Landshuter Europahütte aufgestiegen und von Helmut, dem Senior-Hüttenwirt freundlich empfangen worden. Ideales Herbst-Wanderwetter hat uns am nächsten Morgen den Aufstieg zum Kraxentrager leicht gemacht. Pünktlich zum Mittagessen waren wir wieder zurück auf der Hütte. Am Nachmittag stiegen wir am Grat entlang hinüber zur Wildseespitze, wo wir noch einmal die Septembersonne genossen haben. Am nächsten Tag wanderten wir auf dem Tiroler Höhenweg über das Pfitscher Joch hinunter ins Pfitschtal, wo unser Auto abgestellt war.


Text: Franz Edfelder; Bilder: Franz Edfelder, Inge Wankmüller



 


Bergwanderung zur Falkenhütte am 03.09.2021 mit Wolfgang Müller

 

Bei Kaiserwetter im Karwendel zur Falkenhütte 1848m - das war natürlich eine Spitzentour. Von der Eng aus ging es mit 840 Hm zur restaurierten Falkenhütte mit einer guten Brotzeit. Der Neu-Umbau der Hütte wurde als sehr gelungen empfunden. Eine lohnenswerte Tour auch wegen der grandiosen Bergwelt mit Birkkarspitze, Laliderer Wänden, Grubenkarspitze und anderen Bergriesen rundum. Abstieg wie Aufstieg mit 6,5 h Gehzeit.

Text und Bilder: Wolfgang Müller

Bildergalerie



 


Bildergalerie

Ein aussichtsreicher Gipfel

Bergwanderung auf die Karspitze am 02.09.2021 mit Ursula Klimsch

 

Vom Wanderparkplatz Müllner-Alm bei Sachrang wandern wir den steilen Forstweg hinauf. Weiter schlängelt sich ein Karrenweg durch Lichtungen und Waldstücke hinauf zur Wildbichler Alm. Hier können wir schon einen ersten schönen Blick Richtung Inntal und den Spitzstein genießen. Gleich an der Alm vorbei biegen wir ab auf einen Wiesenweg in den Wald, wo uns später ein Pfad durch einen kürzlich gerodeten Bergwald leitet. Wir verlassen den Wald und an einer Wiesentränke sehen wir schon Kreuz und Kapelle der Karspitze. Das Panorama ist wie das Wetter herrlich! Nach Süden hin hat man einen phantastischen Blick am Zahmen Kaiser vorbei über das Inntal zu den Kitzbüheler und Zillertaler Alpen sowie auf Rofan, Wendelstein, Kranzhorn und Heuberg. Eine Brotzeit auf der Wildbichler Alm rundet diesen schönen Wandertag ab und wir kehren vergnügt zum Parkplatz zurück.

 

Text: Ursula Klimsch; Bilder: Ursula Klimsch, Harald Mösbauer



 


Bergwanderung zur Elmauer Alm am 01.09.2021 mit Ilse Böck

 

Wir fahren mit dem Zug nach Klais und wandern bei herrlichem Sonnenschein zur Elmauer Alm, vorbei an Enzianstauden und zwei 5-Sterne Hotels. Beim Kranzbach beobachten wir einen Hubschrauberstart. Leider ist die Alm zurzeit nur für Hotelgäste geöffnet. Wir genießen unsere Brotzeit bei wunderbarer Aussicht.

Auf dem Rückweg machen wir einen Abstecher zum Schloss Elmau.

Es war ein Superwandertag.

 

Text: Ilse Böck: Bilder: Ilse Böck, Heinrich Rößler, Johanna Zettler  

Bildergalerie



 


Bildergalerie

Kampenwand

Bergwanderung zur Steinlingalm am 01.09.2021 mit Franz Edfelder

 

Bei ruhigem und nicht ganz nebelfreiem Herbstwetter sind wir vom Parkplatz Hintergschwendt zur Steinlingalm aufgestiegen. Einigen Teilnehmern hat das noch nicht gereicht, deshalb sind wir mit kleiner Gruppe weitergewandert bis zum Kampenwandgipfel. Der Abstieg mit viel Sonne über die Schlechtenberg Alm zurück nach Hintergschwendt war ein etwas baaziger Genuss, weil wir einen Abschneider genommen haben.

 

Text: Franz Edfelder; Bilder: Franz Edfelder, Monika Dunsch