Login zu »Mein Alpenverein«
Ich habe bereits einen Zugang:

Zu viele Zeichen!
Die Veranstaltung ist für Ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen.
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!
Die Mitgliedsdaten stimmen nicht mit der Mitgliedsnummer überein. Bitte überprüfen Sie Mitgliedsnummer, Vorname, Nachname und/oder Geburtsdatum.
Dies ist keine gültige IBAN!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Bitte geben Sie einen gültigen Geburtstag an!
Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy an (Bsp. 14.03.1985)!
Dies ist keine gültige Postleitzahl!
Bitte bestätigen Sie die Teilnahme-Voraussetzungen!
Ungültige Postleitzahl!
Ungültige Telefonnummer! (Mindestens 8 Stellen, nur Zahlen, (), -, / und Leerzeichen sind erlaubt.)
Sie müssen volljährig sein, um Rechnungsempfänger zu sein!
Die Texteingabe (Mindestzeichenanzahl) ist zu kurz!
Dies ist keine gültige Adresse!
Dies ist keine gültige E-Mail-Adresse (Umlaute und Sonderzeichen sind nicht erlaubt)!
Ungültige Mitgliedsnummer (11 stellig, nur Zahlen)!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können diesen Teilnehmer nicht zur Veranstaltung anmelden. Bitte entfernen Sie den Teilnehmer.
Die angegebene Mitgliedsnummer passt nicht zur gewählten Sektion!
Die Mitgliedsnummer existiert nicht!
Ungültige Dateiendung. Erlaubte Dateiendungen: .jpg, .jpeg, .pdf, .bmp, .tiff
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen!
Bitte wählen Sie eine Datei aus!
Bitte geben Sie eine gültige Uhrzeit im Format HH:MM an (Bsp. 12:05)!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Dies ist keine gültige BIC!
Bitte nur Zahlen ohne Komma oder sonstige Sonderzeichen eingeben!
Bitte wählen Sie eine Option aus!
Die Eingabe enthält ungültige Sonderzeichen. Erlaubt sind folgende Zeichen: a-z A-Z 0-9 !?-_+,.@/()€
Ungültige Sektion!
Bitte geben Sie mindestens eine Telefonnummer ein!
Bitte akzeptieren Sie diese Bedingung!

Zugang freischalten
(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!
Die Veranstaltung ist für Ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen.
Bitte geben Sie einen gültigen Geburtstag an!
Dies ist keine gültige IBAN!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Die Mitgliedsdaten stimmen nicht mit der Mitgliedsnummer überein. Bitte überprüfen Sie Mitgliedsnummer, Vorname, Nachname und/oder Geburtsdatum.
Zu viele Zeichen!
Ungültige Telefonnummer! (Mindestens 8 Stellen, nur Zahlen, (), -, / und Leerzeichen sind erlaubt.)
Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy an (Bsp. 14.03.1985)!
Bitte bestätigen Sie die Teilnahme-Voraussetzungen!
Dies ist keine gültige Postleitzahl!
Ungültige Postleitzahl!
Ungültige Mitgliedsnummer (11 stellig, nur Zahlen)!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können diesen Teilnehmer nicht zur Veranstaltung anmelden. Bitte entfernen Sie den Teilnehmer.
Die Mitgliedsnummer existiert nicht!
Die angegebene Mitgliedsnummer passt nicht zur gewählten Sektion!
Sie müssen volljährig sein, um Rechnungsempfänger zu sein!
Die Texteingabe (Mindestzeichenanzahl) ist zu kurz!
Dies ist keine gültige E-Mail-Adresse (Umlaute und Sonderzeichen sind nicht erlaubt)!
Dies ist keine gültige Adresse!
Ungültige Sektion!
Die Eingabe enthält ungültige Sonderzeichen. Erlaubt sind folgende Zeichen: a-z A-Z 0-9 !?-_+,.@/()€
Bitte wählen Sie eine Option aus!
Bitte nur Zahlen ohne Komma oder sonstige Sonderzeichen eingeben!
Dies ist keine gültige BIC!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Bitte akzeptieren Sie diese Bedingung!
Bitte geben Sie mindestens eine Telefonnummer ein!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen!
Bitte wählen Sie eine Datei aus!
Ungültige Dateiendung. Erlaubte Dateiendungen: .jpg, .jpeg, .pdf, .bmp, .tiff
Bitte geben Sie eine gültige Uhrzeit im Format HH:MM an (Bsp. 12:05)!

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Dies ist keine gültige Adresse!
Dies ist keine gültige E-Mail-Adresse (Umlaute und Sonderzeichen sind nicht erlaubt)!
Die Texteingabe (Mindestzeichenanzahl) ist zu kurz!
Sie müssen volljährig sein, um Rechnungsempfänger zu sein!
Die angegebene Mitgliedsnummer passt nicht zur gewählten Sektion!
Die Mitgliedsnummer existiert nicht!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können diesen Teilnehmer nicht zur Veranstaltung anmelden. Bitte entfernen Sie den Teilnehmer.
Ungültige Mitgliedsnummer (11 stellig, nur Zahlen)!
Bitte geben Sie eine gültige Uhrzeit im Format HH:MM an (Bsp. 12:05)!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen!
Bitte wählen Sie eine Datei aus!
Ungültige Dateiendung. Erlaubte Dateiendungen: .jpg, .jpeg, .pdf, .bmp, .tiff
Bitte geben Sie mindestens eine Telefonnummer ein!
Bitte akzeptieren Sie diese Bedingung!
Bitte wählen Sie eine Option aus!
Die Eingabe enthält ungültige Sonderzeichen. Erlaubt sind folgende Zeichen: a-z A-Z 0-9 !?-_+,.@/()€
Ungültige Sektion!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Dies ist keine gültige BIC!
Bitte nur Zahlen ohne Komma oder sonstige Sonderzeichen eingeben!
Zu viele Zeichen!
Die Mitgliedsdaten stimmen nicht mit der Mitgliedsnummer überein. Bitte überprüfen Sie Mitgliedsnummer, Vorname, Nachname und/oder Geburtsdatum.
Bitte geben Sie einen gültigen Geburtstag an!
Dies ist keine gültige IBAN!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!
Die Veranstaltung ist für Ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen.
Ungültige Postleitzahl!
Bitte bestätigen Sie die Teilnahme-Voraussetzungen!
Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy an (Bsp. 14.03.1985)!
Dies ist keine gültige Postleitzahl!
Ungültige Telefonnummer! (Mindestens 8 Stellen, nur Zahlen, (), -, / und Leerzeichen sind erlaubt.)

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tourenarchiv 2020

Weitere Tourenarchive

++ 2012 ++ 2013 ++ 2014 ++ 2015 ++ 2016 ++ 2017 ++ 2018 ++ 2019 ++ 2020 ++

 

Texte von Rosmarie Püschel



 


Blick auf Aschau

Skitouren um die Oberlandhütte, Kitzbüheler Alpen

Zeit: 15.–18. Januar 2020

Genau vor einem Jahr waren wir mittendrin im Schneechaos. Und genau dieser Schnee, der letztes Jahr große Probleme bereitete, ist heuer wieder ein Problem – weil er fehlt. 

Traditionsgemäß sind wir im Januar auf der Oberlandhütte, und wie immer geht die erste Tour auf den Schwarzkogel. Nach kurzer Zeit müssen die Harscheisen aus dem Rucksack. Der Hang auf die Kleinmoosalm ist hart und eisig und macht bei der anschließenden Abfahrt keinerlei Vergnügen. Es ist eine harte unangenehme Buckelpiste. Das Stangenjoch ist am nächsten Tag unser Ziel, und überraschenderweise geht die Abfahrt über die nordseitigen Hänge ganz passabel. Auf der Forststraße im Oberen Grund laufen die Skier von ganz alleine hinunter. Am dritten Tag steigen wir auf zur Bergstation der Pengelsteinbahn. Heute ist wieder Superwetter und die Aussicht geht hinüber zum Kitzsteinhorn, zum Hohen Tenn und zum Großglockner. Über die Piste – die zwar ebenfalls hart ist – geht es problemlos hinunter nach Kirchberg. Der Skibus lässt nicht lange auf sich warten und bringt uns wieder zurück nach Aschau. 

Tourenbegleitung: Werner Auerbach

Teilnehmer: Liesl, Christl, Hedwig, Karin, Johanna, Sigrid, Marita, Herbert, Franz, Peter, Erik, Ernst, Frank, Rosmarie 

 



 


Ausblick zum Guffert und zum Schinder

Skitouren im Spitzinggebiet

Zeit: 06. Februar 2020

Zwei Skitouren sind wegen schlechter Schneebedingungen ausgefallen, aber der vorangegangene Neuschnee und die strahlende Wintersonne versprechen für die heutige Tour bessere Verhältnisse. Über die Piste geht der Aufstieg Richtung Untere Firstalm und von hier weiter zur Brecherspitz. Das klare Wetter ermöglicht eine fantastische Fernsicht in alle Richtungen, und bei der Abfahrt gibt es erfreulicherweise Pulverschnee. Nach der Mittagseinkehr auf der Firstalm geht der Aufstieg hinauf zum Stümpfling. Über die gut präparierte Piste fahren wir hinunter zu unserem Ausgangspunkt und zum Parkplatz. Dank des Superwetters und der Neuschneeauflage war es ein rundum gelungener Skitourentag. 

Tourenbegleitung: Werner Auerbach

Teilnehmer:  Gudrun, Margot, Sigrid, Erich, Willi,  

 



 


Grünsteinumfahrung, Mieminger Berge

Zeit: 20. Februar 2020

Unsere Grünsteinumfahrung beginnt in Biberwier an der Talstation des Marienbergliftes. Die Tour ist anspruchsvoll, und der Lift bietet die Möglichkeit, leichter nach oben zu kommen. Ab der Bergstation geht es ca. 200 Hm hinauf, vorbei am Hölltörl, bevor wir durch die Höll hinabfahren. Ein zweites Mal kommen die Felle an die Ski ,und wir steigen durch die Grünsteinscharte hinauf. Die Abfahrt hier hinunter wäre eisig und steil, weshalb wir ein weiteres Mal die Höll – in der die Schneeverhältnisse sehr gut sind – hinabfahren. Ein drittes Mal kommen die Felle zum Einsatz und der Aufstieg geht hinauf zur Marienberglift-Bergstation. Ein eiskalter Wind empfängt uns hier oben, und wir fahren endgültig ab, wieder hinunter zum Ausgangspunkt nach Biberwier.

Tourenbegleitung: Werner Auerbach

Teilnehmer: Liesl, Gudrun, Ingrid, Hedwig, Sigrid, Karin, Gerhard, Rainer, Peter,  Erich, Erik, Felix, Oskar  

 



 


Faschingstour, Chiemgauer Berge

Zeit: 25. Februar 2020

Er macht sich heuer rar – der Schnee. Letztes Jahr zur Faschingszeit türmten sich beim Aufstieg die Schneeberge links und rechts. Dieses Jahr müssen wir auf die präparierte Piste ausweichen. Geplant wäre der Thoraukopf, aber es liegt einfach zu wenig Schnee. Die Ausweichtour geht vom Parkplatz Seegatterl hinauf Richtung Steinplatte. Das Wetter war gut, und nach einer Mittagsrast geht die anschließende Abfahrt angenehm auf der Piste hinunter. 

Tourenbegleitung: Herbert Strobl

Teilnehmer: Liesl, Gudrun, Ingrid, Gisela, Werner, Erich, Erik.   

 



 


Zugspitzblick

Wanderung von Beuerberg zum Euracher Filz, Loisachmoor

Zeit: 18. Februar 2020

Der Gruppenfahrschein des MVV machte es möglich, dass 10 Wanderbegeisterte sich zusammengetan haben und nach einer zwar sonnigen, aber windigen Woche gemeinsam zum Wandern gingen. Bis Wolfratshausen ging es mit der S-Bahn, um dann mit dem MVV-Regionalbus direkt nach Beuerberg zu gelangen. Es ging kurz durch den Ort, vorbei am ehemaligen Kloster, hinab zur Loisachbrücke, um dann unmittelbar nach Süden abzubiegen. Über einen jetzt geschlossenen Golfplatz auf gutem Weg bis zu einer Richtungsänderung nach Westen mit immer schönerem Blick in die Berge, allen voran die Zugspitze. Gerastet wurde auf Heuballen, da es kein Bankerl gab. Der Rückweg führte dann abenteuerlich an der Loisach entlang durch den Auwald und nach der Loisachbrücke wieder zurück in den Ort, wo es aber keine Einkehrmöglichkeit gab. In Wolfratshausen war nur die "Alte Flößerei" geöffnet, die uns aber aufs Beste bewirten konnte. 

 

Tourenbegleitung: Anton Hirth

Text: Anton Hirth

Teilnehmer:  Heidi, Liesl, Christl,  Eva, Martina, Helga, Brigitta, Hilmar, Herbert 

 



 


Skitouren um die Riffelseehütte, 2293 m, Pitztal

Zeit: 03.–06. März  2020

Idyllisch gelegen und ideal für Skitouren liegt die Riffelseehütte. Die Bergbahn in Mandarfen bringt uns und unsere schweren Rucksäcke bequem auf die Hütte, die nicht weit von der Bergstation liegt. Am ersten Tag starten wir eine Eingehtour ins Riffeltal und spuren unseren Aufstieg für morgen. Das Wetter ist leider neblig und die Sicht schlecht, weshalb wir neben der Aufstiegsspur abfahren.

Höhepunkt ist am nächsten Tag die Tour auf den Wurmtaler Kopf mit 3225 m. Heute ist es sonnig und klar, aber kalt. Der Aufstieg geht wieder ins Riffeltal, und hier zweigt der Aufstiegsweg zum Rostizkogel ab. Zwischen dem Rostizkogel und dem Rostizjoch gibt es tatsächlich einen Berg mit dem Namen "K2". Mit seinen 3253 m fehlen ihm etliche Meter zu seinem berühmten Namensvetter im Himalaya. Nichtsdestotrotz ist er ein sehr beliebter Skitourenberg. Zum Gipfel des Wurmtaler Kopfes sind es etwa 1000 Hm. Ein Stück unterhalb befindet sich das Skidepot, hier machen wir Pause und fellen ab. Wegen des vielen Neuschnees ist der Aufstieg zum Gipfel zu riskant. Bei der anschließenden Abfahrt gibt es Traumschnee bis zum Riffelsee. Hier fellen wir nochmals auf und steigen hinauf zur Hütte. 

Am 3. Tag wäre der K2 unser Ziel, aber das Wetter ist wieder schlecht. Nach etwa zwei Stunden kehren wir um und fahren wieder neben der Aufstiegsspur hinunter. Leider ist das Wetter auch am 4. Tag schlecht. Wir fahren die frisch präparierte Piste hinunter ins Tal und genießen dieses Highlight zum Abschluss.

 

Tourenbegleitung: Werner Auerbach

Teilnehmer: Sylvia, Karin, Sigrid, Johanna, Franz, Erik, Ernst, Felix.    

 



 


Bergtour auf die Hochalm

Zeit: 20. Juni 2020

Die Tour am Mittwoch auf die Hochalm wird verschoben auf Samstag, weil der Samstag lt. Wetterbericht der schönere Tag ist. Genau umgekehrt war der Fall. Ausgerüstet mit Regenschirm steigen wir vom Weiler Stuben an der Achenpassstraße hinauf. Wir lassen die Mitteralm rechts liegen, und ab hier ist es nicht mehr weit zum Gipfel. Obwohl die Hochalm nur 1428 m hoch ist, überrascht sie mit einer fantastischen Aussicht in alle Richtungen. Hinüber zum markanten Guffert, hinunter nach Lenggries, ins Karwendel und auch ein kleines Stück vom Sylvensteinsee glänzt herauf. Ein einfaches Holzkreuz schmückt den Gipfel. Auf den Holzbänken lässt sich gut Brotzeit machen, der Regen hat längst aufgehört und sogar die Sonne kommt und wärmt den Gipfelaufenthalt.

Die Wetter-App meldet den nächsten Regen, und wir machen uns auf zum Abstieg. Ab der Mitteralm nehmen wir den Weg zur Höllei-Alm und kommen auf einem Rundweg wieder zurück zum Parkplatz. Das letzte Stück allerdings wieder im Regen.

 

Tourenbegleitung: Werner Auerbach

Teilnehmer:  Charlotte, Eva, Karin, Sigrid, Johanna, Erik, Hans, Rosmarie 

 



 


Wanderung auf die Neureuth, 1263 m, Tegernseer Berge

Zeit: 23. Juni 2020

Immer wieder lohnend und einen Besuch wert für Groß und Klein ist die Neureuth auf 1263 m über dem Tegernsee. Unser Startpunkt ist der Parkplatz in Gasse, und das Wetter heute ist ideal – teils sonnig, teils bewölkt. Der Weg auf die Neureuth verläuft auf einem Teilstück des Tegernseer Höhenwegs. Unsere Blicke gehen immer wieder hinunter zum Tegernsee. Doch was wäre die Tour ohne Einkehr im Gasthaus Neureuth mit seiner bekannt guten Küche und der großen Sonnenterrasse! Und dann diese Aussicht. Wir freuen uns sehr, dass wir nach den vielen Corona-Einschränkungen wieder eine gemeinsame Tour unternehmen können, und der Wirt freut sich, dass nach langer Zeit wieder eine Gruppe hinaufkommt. Margot macht den Anfang, und der nette Wirt spendiert ihr und ihren Begleitern als erste Gruppe in der Saison einen Schnaps.  

Tourenbegleitung:  Margot Lapp

Teilnehmer: Liesl, Christl, Erich, Hans, Franz,   

 



 


Bergtour auf den Seebergkopf, 1538 m, Mangfallgebirge

Zeit: 25. Juni 2020

Heuer ist alles anders, und Corona wirbelt unsere Pläne durcheinander. Deshalb wird die Tour auf den Seebergkopf kurzerhand kombiniert mit der Botanik-Tour von Helmut. Startpunkt ist der Parkplatz in Bayrischzell. Ein angenehmer Weg führt hinauf, und Helmut findet viele Gelegenheiten, stehen zu bleiben und uns auf die Schönheiten am Weg aufmerksam zu machen. Der Frauenschuh, eine Orchideenart, zieht immer wieder die Blicke auf sich. Leider gehen die Blicke auch immer wieder in den Himmel, Regen gesellt sich dazu. Nach einer Gipfelrast mit Ausblicken hinunter nach Bayrischzell und hinüber zum Wendelstein geht unser Abstieg als Rundweg über die Niederhoferalm wieder zurück zum Parkplatz.

Tourenbegleitung: Hans Kussegg und Helmut Hornik

Teilnehmer: Liesl, Ingrid, Charlotte, Karin, Sigrid, Eva, Johanna, Werner, Felix, Ernst, Erik, Erich  

 



 


Gipfelkreuz Vogelsang

Drei-Gipfel-Tour: Gr. Traithen, Kl. Traithen, Vogelsang, Mangfallgebirge

Zeit: 04. Juli 2020

Das Wetter zeigt sich heute bedeckt, und das ist gut so. Vom GH Rosengasse gehen wir den ausgeschilderten Weg über das Steilner Joch zum Gr. Traithen. Er gehört wie der Wendelstein zum Mangfallgebirge und ist sogar 16 m höher. Aber er steht im Schatten seines Gegenübers. Es liegt wohl an den zwei Bahnen, die auf den Wendelstein führen. Der Abstieg ist steil, felsendurchsetzt und durch den vorhergegangenen Regen rutschig und lehmig. Wir gehen weiter zum Kl. Traithen. Auch dieser Abstieg ist steil, aber mit Drahtseilen gesichert, und durch die stark ausgetretenen Wurzeln feucht und rutschig. Wir kommen zum dritten und kürzeren Anstieg, zum Vogelsang. Jetzt erst kommt die Sonne durch und zeigt uns, was sie kann. Wir steigen ab zum Oberen Sudelfeld und bewundern einige Gleitschirmflieger. Lautlos und elegant heben sie ab und segeln hinunter. Oh, wäre das jetzt schön ... Das GH Rosengasse liegt ideal für eine Einkehr. Nach einer Tour mit dreimaligem Auf- und Abstieg strecken sich müde Beine unter dem Tisch lang und freuen sich auf eine Rast. 

Tourenbegleitung:  Werner Auerbach

Teilnehmer: Liesl, Johanna, Sylvia, Hans, Erich, Erik, Ernst, Rosmarie  

 



 


Mittleres Hörnle

Bergtour auf das Hintere Hörnle, 1548 m, Ammergauer Berge

Zeit: 10. Juli 2020

Es hätte eine weitere Drei-Gipfel-Tour werden können, aber das Wetter hat andere Pläne. Der Wetterbericht meldet für den Nachmittag schwere Gewitter mit Hagel. Wir starten in Bad Kohlgrub an der Hörnlebahn bei bestem Wetter. Oben kommen wir vorbei an der Hörnlehütte, lassen sie aber links liegen und gehen weiter zum Vorderen Hörnle. Ein kurzer Aufstieg, eine kurze Rast und wir steigen wieder ab. Der Aufstieg zum Mittleren Hörnle liegt am Weg. Da wir aber vor dem Gewitter wieder zu Hause sein wollen, sparen wir diesen Gipfel aus und gehen weiter zum Hinteren Hörnle, dessen Gipfel bereits in Sicht kommt. Der Aufstieg geht unschwer über einen Wiesenhang. Bei der Gipfelbrotzeit genießen wir den Tiefblick zum Murnauer Moos und zum Staffelsee. Zügig steigen wir wieder ab, und unser Rundweg führt uns wieder zum Parkplatz. Eine ausnehmend schöne Tour, die man auch in entgegengesetzter Richtung wiederholen könnte, dann unter Mitnahme des Mittleren Hörnles. 

Das angekündigte Unwetter kam mit viel Wind und Regen und kleinen Hagelkörner. Zum Glück aber verspätet, als wir längst wieder zu Hause waren.   

Tourenbegleitung:  Erik Boger

Teilnehmer: Eva, Werner, Rosmarie   

 



 


St. Nikolaus-Kirche

Bergtour auf das Gruberhörndl, 1493 m, Chiemgauer Alpen

Zeit: 19. Juli 2020

Ausgangspunkt ist der Parkplatz im idyllisch gelegenen Weiler Einsiedl. Vorbei an St. Nikolaus, der ältesten Kirche von Inzell, geht der Weg ein Stück auf dem Maximiliansweg, der wiederum ein Teilstück des Europäischen Fernwanderwegs E4 ist. Wir kommen zur Kohleralm auf 1450 m. Gerade richtig für eine Brotzeitpause. Hier zweigt der Weg ab zum Gamsknogel, und über diesen geht es zum Zwiesel, Zennokopf, Mittelstaufen und zum Hochstaufen. Unser Ziel aber ist das Gruberhörndl, und die letzten Meter hinauf geht es über eine kurze leichte Kletterstelle. Einige tiefhängende Wolken beeinträchtigen die tolle Rundumsicht zum Chiemsee, zum Kaiser, zu den Berchtesgadener Bergen und hinunter nach Inzell. Eine außergewöhnliche Christusfigur schmückt das Gipfelkreuz. Nach einer Gipfelrast machen wir uns auf den Rückweg und kommen nach knapp 900 Hm und 15 km Wegstrecke wieder zurück nach Einsiedl. Eine schöne Tour auf einen unbekannten und wenig besuchten Gipfel.    

Tourenbegleitung: Herbert Strobl

Teilnehmer:  Steffi, Silvia, Katharina, Tobias, Werner, Rosmarie   

 



 


Hubertushütte

Bergtour auf den Breitenstein, 1575 m, Mangfallgebirge

Zeit: 22. Juli 2020

Auf einen der bekanntesten bayr. Berge führt uns die heutige Tour. Der große Wanderparkplatz in Birkenstein ist unser Ausgangspunkt. Wir machen uns fertig für den Aufstieg. Prompt setzt der Regen ein. Der war aber für heute nicht ausgemacht. Gemma oda gemma ned? Die Rucksackhüllen und die Schirme werden ausgepackt, und wir gehen. Ein ziemlich steiler Waldweg bringt uns in vielen Kehren hinauf. Es dauert nicht lange, bis der Regen aufhört und die Sonne kommt. Vorbei an der Kesselalm kommen wir zur Hubertushütte. Eine kleine Einkehr mit Trinkpause bietet sich an, der Gipfel mit seinem schön gearbeiteten Kreuz ist schon in Sicht. 15 Minuten noch und wir sind oben. Nach einem kurzen Gipfelaufenthalt gehen wir hinüber zum zweiten Kreuz. Der Abstieg geht als Rundtour über die Bucheralm und wieder zurück nach Birkenstein. Das Wetter wurde im Lauf des Tages immer besser, und bei der anschließenden Einkehr konnten wir sogar im Freien in der Sonne sitzen.      

Tourenbegleitung: Werner Auerbach

Teilnehmer: Margot, Eva, Gudrun, Ingrid, Sigrid, Christine, Karin, Ernst, Felix, Erich,  Alex, Rosmarie    

 



 


Der sehr seltene Waldteufel

Bergtour auf den Heimgarten, 1790 m, Bayerische Voralpen

Zeit: 07. August 2020

Unser Ausgangspunkt ist Ohlstadt und der Parkplatz zeigt uns, dass wir nicht die einzigen Wanderer sind, die auf den Gipfel wollen. Der Tag verspricht wieder, heiß zu werden, und wir freuen uns über den Aufstiegsweg, der angenehm durch schattigen lichten Wald führt. Aber irgendwann geht es unerbittlich in die Sonne, doch da ist der Gipfel nicht mehr weit, und es dauert nicht mehr lange, bis wir oben sind. 

Welch großartiges Panorama! Auf knapp 1800 m bietet der Heimgarten eine fantastische Rundsicht – in die Ammergauer Alpen, zum Estergebirge, zum Wetterstein und ins Karwendel sowie hinunter zum Staffelsee, zum Riegsee, zum Starnberger See und ins Murnauer Moos. Sogar die schneebedeckten Stubaier sind zu sehen. Der Gipfel des Heimgarten ist großflächig und die vielen Bergwanderer hier oben können eine unbeschwerte Gipfelrast genießen.

Tourenbegleitung:  Erik Boger

Teilnehmer:  Karin, Werner, Konrad, Rosmarie   

 



 


Radlrunde von Aying ins Hügelland

Zeit: 22. August 2020

Um 11.30 Uhr treffen wir uns am S-Bahnhof Aying. Unsere Tour geht auf einer Forststraße im schattigen Wald nach Lindach, weiter über Kreuz, dann eine rasante Abfahrt nach Glonn, weiter nach Haslach, hinauf über Weiterskirchen nach Berganger, Biberg und Schönau. Eine abwechslungsreiche Fahrt über Hügel mit schönen Ausblicken auf die Bergkette von  Kampenwand, Wendelstein, Breitenstein und Brecherspitz. Eine kleine obligatorische Panne muss sein, aber der versierte Radler repariert seine Fahrradkette und es geht weiter. Um 13.30 Uhr sitzen wir im gemütlichen Biergarten von Maxlrain. Danach ging's weiter über Högling, Kirchdorf, Maxhofen, Wertach, Feldkirchen-Westerham, hinauf nach Aschbach, Helfendorf und wieder zurück nach Aying. Unsere Tour endet um 16.00 Uhr mit 54 km und 650 Hm.   

Tourenbegleitung und Text: Erich Lintner

Teilnehmer: Elke, Gerhard, Werner, Erik, Ernst, Felix, Sigrid, Karin, Oskar, Leopold, Marita.   

 



 


Prebersee

Bergtourenwoche im Lungau, Schladminger Tauern

Zeit: 005. – 11. September 2020

Eine gelungene Bergtourenwoche erleben 17 Bergwanderer. Der Lungau ist nicht nur für Skitouren prädestiniert. Auch im Sommer lassen sich zahlreiche schöne Touren unternehmen. Alle sind bestens untergebracht im Hotel Schallerwirt. Joseph, der Wirt, weiß für jeden Tag gute und interessante Touren. Die Gruppe teilt sich auf in Bergwanderer, Spaziergänger und Kulturfreunde. So steht am zweiten Tag eine Rundtour zur Grazer Hütte auf 1896 m auf dem Plan. Auf dem Rückweg gibt es viel Regen, und am nächsten Tag zum Rantentörl auf 2166 m stochern wir im Nebel. Aber ab jetzt gibt es nur noch schönes Wetter. Am Dienstag geht es mit dem Auto zum Etrachsee. Hier beginnt der Aufstieg zu den Wildenkarseen und weiter zum Bauleiteck auf 2424 m. Nach 950 Hm sind wir bei schönem Wetter oben. Am Mittwoch  steht ein bekannter Berg und einer der beliebtesten Skitourenberge auf dem Programm. Vom Prebersee geht es 1200 Hm hinauf zum 2740 m hohen Preber. Eine anspruchsvolle Tour, und bei Spitzenwetter genießen wir die Aussicht vom Gipfel.

Ein Highlight zum Schluss: Der Tockner, 2357 m, darf auf keinen Fall fehlen. 1000 Hm geht es – diesmal – bei schönem Wetter hinauf. Der Tockner ist allen in nachhaltiger Erinnerung geblieben vom Skiurlaub im letzten Jahr. Ein gewaltiger Schneesturm, der jegliche Sicht und das Vorwärtskommen verhinderte, verwehrte damals den Aufstieg zum Gipfel. Umso mehr freut es uns jetzt, dass wir gut hinaufkommen und das Panorama bewundern können.

Einen harmonischen Ausklang findet die Woche mit einem musikalischen Abend. Anton mit dem Hackbrett und der Wirt mit der Zieharmonika sorgen für gemütliche Unterhaltung.  

Tourenbegleitung:  Erik Boger, Erich Lintner, Anton Hirth

 

 



 


Haarsee

Biketour im Gebiet der Osterseen

Zeit: 09. September 2020

Treff- und Startpunkt ist das Buchheim-Museum in Bernried. Wie in der Beschreibung angegeben, geht die 50 km lange Rundtour über Schotterwege und Teerstraßen. Im Auf und Ab und mit ein paar kurzen knackigen Steigungen kommen wir auf ca. 600 Hm. Entlang an etwa 15 Seen fahren wir durch das Eberfinger Drumlinfeld bis Iffeldorf. Das Landhotel Ostersee bietet sich an für eine ausgiebige Brotzeit. Die Corona-Bedingungen machen es etwas schwierig, für unsere Gruppe einen großen Tisch zu bekommen. Auf Wunsch der Teilnehmer wird die anschließende Rückfahrt verkürzt. Dafür können sich einige bei diesem schönen Wetter mit einem Sprung in das Wasser des Auweihers nahe Bernried abkühlen. 

 

Tourenbegleitung: Bruno Hachenburg

Teilnehmer:  Sylvia, Sigrid, Karin, Johanna, Werner, Peter, Ernst, 2 Freunde von Bruno   

 



 


Bergtour auf den Geierstein, 1491 m, Mangfallgebirge

Zeit: 17. September 2020

Er fällt kaum ins Auge, der 1491 m hohe Geierstein, einer der Lenggrieser Hausberge. Der Aufstieg geht bis kurz unterhalb des Gipfels zum größten Teil durch Wald. Aber der Berg überrascht mit einigen alpinen Stellen im Auf- und Abstieg. Diese Stellen erfordern Trittsicherheit und einige Kraxeleien. Auch die Aussicht vom Gipfel ist großartig. Der Wettergott gibt sein Bestes, und wir können unsere Gipfelbrotzeit bei schönster Herbstsonne genießen. 

Unser Abstiegsweg verläuft anders als geplant. Waldarbeiter sind mit Baumfällarbeiten beschäftigt und haben den Weg aus Sicherheitsgründen weiträumig abgesperrt. Mit einem Umweg und etwas später, aber gut kommen wir wieder in Lenggries an.

Tourenbegleitung:  Hans Kussegg

Teilnehmer:  Werner, Helmut, Ernst, Rosmarie