Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

alpinwelt-Ausgabe 3/2021

"Laufsteg Berg"

Was früher die Ölgemälde eines Caspar David Friedrichs mit posierenden Bergsteigern war, ist heute die Gipfel-Siegerpose mit hochgehaltenem Eispickel oder das Selfie an einem der teils zu Tode geliebten Hotspots. Die Menschheit neigt zur (Selbst-)Darstellung, auch in den Bergen. Warum die Bergwelt die ideale Plattform der Selbstinszenierung ist, wieso Bergsportmode aber genauso im urbanen Umfeld angekommen ist und wie die Industrie ein Gleichgewicht von Ästhetik und Funktion schaffen will – diesen Inhalten widmet sich der Schwerpunkt dieser alpinwelt. Zudem erklären wir, was hinter den verschiedenen Öko-Labels steckt, und der langjährige Sporthaus-Schuster Chef spricht über mehr als 100 Jahre Bergsportmode mitten in München.

Außerdem im Heft: die Reintalangerhütte im Porträt, anspruchsvolle Bergtouren in den westlichen Berner Alpen, Wanderungen im Wetterstein sowie Neues vom Alpenverein München & Oberland und vieles mehr. Wir freuen uns auf Feedback!

ganzes Heft herunterladen: PDF

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden, da Inhalte von Drittanbietern in den Cookie-Einstellungen deaktiviert sind. Inhalte von Drittanbietern anzeigen?
Ich bin damit einverstanden, dass Inhalte von Drittanbietern (z.B. Twitter, Youtube, Elfsight usw.) angezeigt werden und dass diese Anbieter ggf. Cookies einsetzen, um das Funktionieren ihrer Inhalte zu gewährleisten bzw. zu optimieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Thema: Laufsteg Berg

Editorial


Thema: Laufsteg Berg

Vorhang auf: Die Berge als Bühne

Gehen und gesehen werden

Stil hat im Klettern und im Bergsteigen meist derjenige, der am besten verzichten kann: auf Träger, Hochlager und Fixseile („Alpinstil“), auf das Festhalten an Haken („frei“) oder auf Pausen und Stürze („rotpunkt“). Um Alpinstilfragen der etwas anderen Art geht es in diesem Schwerpunkt – Vorhang auf für die Berge als Bühne.

PDF

Bergwärts unterwegs 1

Schotter, der die Welt zusammenhält

Berner Alpen: Karst und Kalk

Verborgen in den Steinwüsten der westlichen Berner Alpen ragen das Geltenhorn und der Arpelistock auf. Ihre Überschreitung bietet eine lange Bergtour mit viel alpiner Kraxelei. Der Fels ist zwar oft brüchig, der Lohn dafür eine Tour in einem wilden Winkel der Alpen.

PDF

Bergwärts unterwegs 2

Über die Riffelscharte hinab zum Eibsee

Wetterstein für Wanderer

Streifzug durch das Wettersteingebirge: Autor Christian Rauch hat sich in den letzten Jahren dem Wetterstein auf die ganz klassische Art genähert: als Wanderer. Sein Fazit: Die schönsten Flecken müssen nicht immer die höchsten sein. Das Wettersteinmassiv bietet Ziele für viele Sommer – auch ohne die Zugspitze.

PDF



Weitere Inhalte



Hüttenporträt: Reintalangerhütte

109 Jahre Bergsteigerunterkunft

Unikum unter Denkmalschutz

2022 wird die Reintalangerhütte generalsaniert. Was alles zu tun ist, welche Geschichte(n) die legendäre Hütte an den Ufern der Partnach schon erlebt hat und wie der neue Hüttenwirt auf Regionalität und Nachhaltigkeit setzt: Die Bergsteigerunterkunft im vielleicht schönsten Tal des Wettersteinmassivs im Porträt.

PDF

Kinder & Jugend

Amper-Rafting mit den Gipfelsurfern

An alle Laufstegqueens und -kings

Neben coolen Upcycling-Ideen (Mitmachen unter dem Hashtag #alpinweltupcyclingchallenge) erklären unsere jungen Sektionsmitglieder, wie und wann Personen unter 18 ihre Stimme bei der U18-Bundestagswahl abgeben können. Außerdem: Wer die Gipfelsurfer sind, wie Attacken beim Amper-Rafting aussehen und wie man im Raupe-Style klettert.

PDF

München & Oberland

Mit dem Münchner Bergbus in die Zukunft

Nachrichten aus den Sektionen

Was gibt es Neues aus den Sektionen, den Gruppen und dem Programm? Ins wilde Gewässer mit der Kajakgruppe, neue Bergvisionen-Vorträge im Herbst, der Sommer-Einsatz der Mangfall-Ranger, Neues von der Probstalm und vom Taubensteinhaus sowie Berichte über die Mitgliederversammlung der Sektion München und vieles mehr…


Sektion Oberland 

Trotz Corona ein Jahr voller Lichtblicke

Jahresbericht 2020

Die Zusammenfassung eines turbulenten Jahres, das nicht nur negativ besetzt war: Positiv war der Ausbau des digitalen Kursangebotes, unser Bekenntnis in Sachen Klimaneutralität und der Start des Münchner Bergbusses. Den ganzen Bericht inklusive der neuen Ämter und des Finanzberichtes gibt’s hier oder als PDF-Download.

Sektion München

Von Nachhaltigkeitsthemen bis zum Umweltschutz

Jahresbericht 2020

Auch die Sektion München zieht Bilanz: der Jahresbericht für 2020 berichtet vom aktuellen Stand bei Hütten, Arbeitsgebieten, Gruppen und Personalien. Auch die Wasserstände aus den Servicestellen, im Nachhaltigkeitsbereich oder beim Natur- und Umweltschutz erfahrt ihr im ausführlichen Bericht.


alpinwelt-Tourentipps aus Heft 3/2021

Tourentipps Ausgabe 3/2021 komplett: PDF

Alle ausführlichen Informationen sowie die einzelnen gpx-Dateien sind in den jeweiligen Touren-Links zu finden. 


Wanderung

Streitzug durch den unbekannten Norden

Der Turm der Scheyerner Klosterkirche ist ein Blickfang.

Von Reichertshausen über Scheyern nach Pfaffenhosen (Ilm)

Wanderung leicht, Kondition mittel

Die meisten zieht es an sonnigen Wochenenden ab in den Süden. Dabei finden sich auch im „unbekannten“ Norden Münchens interessante Ausflugsziele, die völlig zu Unrecht oft übersehen werden. Wie diese einfache, 16 Kilometer lange Tour durch das stille Ilmtal.

zur Tourenbeschreibung

Bergwanderung

Auf die Karwendel-Königin

Am Grat zwischen Großem Heissenkopf und den Sägezähnen

Von Scharnitz auf die Kaltwasserkarspitze (2733 m)

Bergtour, Kondition hoch

Wer diese Tour ohne Fahrrad antritt, muss entweder masochistisch veranlagt oder ein superfitter Trailrunner sein. Nach den 17 Kilometern Forststraße (einfach!) durch das Hinterautal wird man aber mit einer einsamen Bergtour im Karwendel belohnt.

zur Tourenbeschreibung

Hochtour

Zwischen Karst und Kalk

Der Glacier de Tsanfleuron liegt in einem Kalkgebiet – schweizweit einzigartig

Geltenhorn (3062 m) und Arpelistock (3036 m)

Hochtour mittel, Kondition groß

Das Geltenhorn und der Arpelistock ragen inmitten der Steinwüsten der westlichen Berner Alpen auf. Ihre Überschreitung stellt eine lange Bergtour mit viel alpiner Kraxelei dar. Der Fels ist zwar oft brüchig, dennoch ist die Tour lohnend: Sie führt in einen abgelegenen Winkel.

zur Tourenbeschreibung



Bergwanderung

Durch das geologische Herz der Alpen

Kalk, Flysch und Verrucano: die Tektonikarena Sardona

Über den Segnespass (2625 m)

Bergwanderung mittel, Kondition mittel

Obwohl der Anstieg von der Glarner Seite her so durchgehend steil ist, dass man Schritte zählt, ist die Überschreitung des Pass dil Segnas ein Glanzlicht der Wanderwelt. Der Segnespass ist Teil der Tektonikarena Sardona, welche das Gütesiegel des Unesco-Welterbes trägt.

zur Tourenbeschreibung

Bergwanderung

Aussichtsgipfel auf den Watzmann

Der Grünstein bietet tolle Blicke zum Watzmann.

Von Schönau auf den Grünstein (1304 m)

Bergwanderung leicht, Kondition gering

Im Vergleich zu den felsigen Nachbarn Watzmann, Hochkalter und Göll ist der Grünstein ein niedriger und durchaus „grüner“ Gipfel. Die leichte Wanderung von Schönau bietet neben einem einfachen Aufstieg eine fantastische Aussicht auf den Watzmann.

zur Tourenbeschreibung

Hochtour

Leichte Hochtour in den Zillertaler Alpen

Über die letzten Gletscherreste zum 3303 Meter hohen Gipfel der Reichenspitze

Auf die Reichenspitze (3303 m)

Hochtour leicht, Kondition mittel

Die Reichenspitze ist der höchste Gipfel der gleichnamigen Gebirgsgruppe in den östlichen Zillertaler Alpen. Ihre imposante Form mag den einen oder anderen abschrecken, tatsächlich ist die Besteigung über das Kuchelmooskees aber von moderater Schwierigkeit.

zur Tourenbeschreibung



Klettersteig

Vertikaler Genuss auf dem Seefelder Plateau

Kaltstart: Direkt zu Beginn eine steile C-Passage

Seefelder Panorama Klettersteig

Klettersteig mittel, Kondition gering

Am westlichen Karwendelausläufer, hoch oberhalb von Seefeld, wurde ein lohnender Eisenweg zum Gipfel der Seefelder Spitze (2221 m) gebaut. Schnell zu erreichen – von der Endstation der Standseilbahn –, zieht das Stahlseil an längeren Vertikalpassagen (C) zum Westgrat hinauf.

zur Tourenbeschreibung

Bergtour

Kammtour in den Ammergauer Alpen

Felsig und ausgesetzt: Der Kamm vom Daniel zur Hochschrutte

Daniel (2340 m) – Upsspitze (2332 m) – Hochschrutte (2247 m)

Bergtour, Kondition groß

Bereits komplett auf österreichischem Terrain findet eine der schönsten Kammüberschreitungen hoch über dem Außerfern zwischen Loisach und Lech statt: So ist nicht nur der Aufstieg zum Daniel lohnend, sondern vor allem der Kamm über die Upsspitze zur Hochschrutte.

zur Tourenbeschreibung