Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tourenbericht 07/15 Strahl- und Allalinhorn

Tourenbericht: 07/15 Skitour zum Strahl- und Allalinhorn

am 29. 4. 2007

Teilnehmer:
Bechteler Martin *)Fenkart MarcelSemar MarkusTremmel Niki
Almer Christoph**) *) als Organisator**) Schweizer AV

Gipfel: Strahlhorn (4190 m), Allalinhorn (4027 m)

Tourenverlauf:

Am Samstag machten sich von München aus drei Tourengeher auf den Weg. Bei Zürich trafen sie sich mit Markus, der von Stuttgart her dazustoß. Mit dem Lift ging es hoch bis auf 3000 m zur Station Felskin und mit den Skiern hinüber zur Britanniahütte. Christoph Almer kam aus St. Gallen etwas später nach. Martin machte nochmal klar, daß diese Unternehmung eine private Tour und keine offizielle Sektionstour ist.

Am Sonntag ging es um 5.45 h los: Das Wetter herrlich und die Spalten alle geschlossen. Der Weg zum Strahlhorn ist lang aber einfach. Viele Gruppen gehen gemütlich den Gletscher bis zum Adlerpaß hoch. Der Schlußrücken zieht sich allerdings lange hin - immer wieder kommt ein weiterer Buckel, den wir noch übersteigen müssen. Aber gegen 11 Uhr sind wir alle als eine der ersten Tourengeher am Gipfel. Damit der Schnee nicht zu weich wird, starten wir bald die Abfahrt, die auch bei idealen Verhältnissen möglich ist. Zurück auf der Hütte bringt uns eine Suppe wieder in Form.

Nachmittags sehen wir von der Hütte aus das Allalinhorn mit dem wunderschönen Hohlaubgrat. Eine Skispur ist schon zu sehen und so beschließen wir, am nächsten Tag diesen Aufstieg zu wählen. Niki zieht den Normalweg vor und will uns auf diesem entgegenkommen.

Wieder pünktlich ziehen wir kurz vor 6 Uhr los. Auf diesem Weg befindet sich nur eine Gruppe vor uns. Der Aufstieg ist steil aber nicht schwer bis kurz unter den Gipfel. Dort ist ein Felsriegel, der mit den Skiern auf dem Rücken überwunden werden muß. Auch das schaffen wir gut, so daß wir schon um 10.00 Uhr auf dem Gipfel Brotzeit machen könne. Auf dem Normalweg kommen sehr viele Tourengeher herauf - Niki ist noch nicht dabei. Er hat uns nicht so früh erwartet. Also fahren wir ab zum Drehrestaurant, in dem wir eine gemütliche Pause einlegen, Niki treffen und mit Wein die schöne Tour begießen. Nun kommen die ersten Schneeflocken. Das hindert uns aber nicht, noch ein bißchen mit dem Lift zu fahren und die Piste zu genießen. Zurück auf der Hütte beschließen wir, am nächsten Tag ab und heimzufahren. Einmal sind wir doch etwas müde, dann ist das Wetter nicht mehr so toll und nicht zuletzt gibt es auf der Hütte kein Wasser.

Die Heimfahrt verläuft wie die Hinfahrt. Zwei Viertausender sind der Lohn der Mühe.

 

Euer

Martin Bechteler