Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tourenbericht 07/31 HT Ortlergruppe

Tourenbericht 07/31 HT Ortlergruppe u. Ötztal (Ersatz für Finsterahorn)

vom 11. – 16. August 2007

Teilnehmer:

Almer Christoph **)Kaufmann JuergenSemar MarkusTelfer Phil *)
Fenkart MarcelNeumann Matthias ***)  
*) als Organisator**) bis 14. August***) ab 14. August 

Bestiegene Gipfel:Ortler (3905m)
 Suldenspitze (3376m)
 Cevedale (3769m)
 Zufallspitze (3757m)
 Fluchtkogel (3497m)
 Hoch Vernagtspitze (3535m)
 Fineilspitze (3514m)

Tourenverlauf der Seven Summits Tour:

Wir haben kein Glück mit dem Berner-Oberland. Letztes Jahr mussten wir wegen schlechtem Wetter absagen. Dieses Jahr hat es so viel geschneit in der Woche vor unserer geplanten Tour, dass sogar die Hüttenwarte uns abgeraten haben in die Schweiz zu fahren! Als Alternative haben wir das Ortlergebiet ausgewählt und sind am Samstag nach Sulden gefahren. Wir sind am Nachmittag auf die Payerhuette (fantastisch gelegen direkt auf den Grat) gestiegen und haben dort gut gegessen. Der nächste Tag war herrlich mit perfekten Bedingungen und wir sind über den normalen Weg auf den Ortler gekommen. Ein super Hochtour mit alles dabei (Grat, Gletscher, klettern in III Grad, abseilen.) Nach einem super Mittagsessen sind wir weiter abgestiegen und dann mit der Bahn wieder rauf zur Schaubachhütte. Ein langer Tag mit 1300hm im Aufstieg und über 2100hm im Abstieg.

Am Montag sind wir früh losgegangen und haben nach zwei Stunden der Gipfel der Suldenspitze erreicht. Von dort weiter zur Cevedale bei etwas eingeschränkte Sicht. Der Gratübergang zur Zufallspitze war etwas spannend und schwierig, mit einer kurze Kletterei in der Mitte, aber am Ende saßen alle glücklich auf dem Gipfel. Leider hat sich das Wetter weiter verschlechtert und wir sind schnell runter zur Casati Hütte zu einer gut verdienten Mahlzeit. Danach wieder über die Suldenspitze und bergab nach Sulden. Ein schöner Abend in einem Hotel in Sulden.

Dienstag in der Früh hat es geregnet. Der Wetterbericht für den Ortlergebiet war schlecht aber nördlich dem Hauptkamm soll es besser werden! Wir sind also mit dem Auto ins Ötztal gefahren. Von Vent sind wir zur Vernagthütte aufgestiegen und haben dort unsere nächsten Touren geplant.

Mittwoch haben wir wieder zwei schöne Gipfel bestiegen. Die Überschreitung des Fluchtkogels haben wir mit einer Besteigung der Hoch-Vernagtspitze kombiniert. Super abwechslungreiche Touren bei gemischtem Wetter. Es war warm und die Schneebrücken sind sehr weich geworden. Als Ergebnis sind alle Teilnehmer mit mindestens einem Bein in einer Spalte eingesumpft. Nach einer Pause auf der Vernagthuette sind wir zum Hochjoch Hospiz rübergegangen.

Der Wetterbericht hat eine Kaltfront für Donnerstag Nachmittag angekündigt und deshalb entschieden wir ein letztes Tour zu machen und dann abzureisen. Die Fineilspitze hat sich als geeignetes Ziel angeboten und deshalb sind wir wieder in der Früh losgegangen. Den ganzen Weg hoch hat der Berg sich in Wolken versteckt, aber nach der schöner Kletterei am Grat ist die Sonne plötzlich durchgebrochen. Wir saßen 20 Minuten lang am Gipfel im Sonnenschein und haben den Blick und die Wärme genossen. Schnell runter und nach einer langen Mittagspause auf der Hütte weiter ab ins Tal (1400hm rauf, 1900hm runter am Tag). Das Schlechtwetter hat begonnen gerade als wir das Auto erreicht haben.

Eine schöne Woche Bergsteigen mit viel Spass und eine Menge Glück mit dem Wetter. Eigentlich war das Wetter ständig instabil oder schlecht angesagt, aber trotzdem haben wir alle Gipfel erreicht. Leider keine 4000er aber dafür sieben 3000er in Sechs Tage.

MfG

Phil