Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tourenbericht 12/18 W Altmühltal

Tourenbericht 12/18 W Altmühltal

am 3. 11. 2012

Teilnehmer:

Auer Anni Bechteler Ruth Müller Bernd *)  Schmid Werner
Auer Helmut Fähnrich Wolfgang Schmid Fini Weinmann Elvira
Bechteler Martin  *) Organisator

Herbstwanderung mit unseren Münchner Kameraden im Altmühltal

Von Fiegenstall zur Steinernen Rinne


Wanderverlauf: von Fiegenstall über Höttingen, Weiboldshausen zum Bismarkturm oberhalb von Weißenburg. Weiter zur Mittagseinkehr im Naturfreundehaus Rohrberg. Danach über die Hochfläche mit schönen Ausblicken zur Steinernen Rinne bei Rohrbach und zurück nach Fiegenstall. (Von Höttingen aus eventuell ein Abstecher zum nahen ehemaligen Römerkastell Sablonetum möglich). Ca. 16 km.

Organisation: Bernd Müller.

Tourenbericht:

Vorweg gesagt, wir hatten ausgesprochen Glück mit dem Wetter. Noch bei der Anfahrt nach Fiegenstall hat es stark geregnet. Bei der Ankunft und zu Anfang der Wanderung fielen noch ein paar Tropfen, und das war es für den Rest des Tages und der Wanderung. Am frühen Nachmittag kam sogar die Sonne heraus und hat eine schöne Herbststimmung gezaubert.

Alle Teilnehmer sind pünktlich in Fiegenstall eingetroffen (wegen eines Pilgertreffens bin ich direkt von Regensburg gekommen und konnte niemand im Auto mitnehmen. Deshalb auch so wenig Erlanger Teilnehmer). Als kleine Gruppe konnten wir nach einer Begrüßung und Stärkung mit Lebkuchen pünktlich zur Wanderung starten. Von Fiegenstall aus wanderten wir aussichtsreich an Höttingen und Weiboldshausen vorbei. Den geplanten Abstecher zum Römerkastell haben wir nicht gemacht. Wir sind dafür gemütlich hinauf zum Bismarckturm oberhalb von Weißenburg gelaufen. Den Bismarckturm haben wir erstiegen und konnten auf das unter uns liegende Weißenburg blicken und das Auge über das Weißenburger Becken schweifen lassen. Anschließend wanderten wir zum nahe gelegenen Naturfreunde-Haus am Rohrberg zur Mittagseinkehr. Nachdem wir die riesigen Portionen verzehrt oder eingepackt hatten, mussten wir ein Stück bergauf gehen, bevor wir den Hangweg erreichten. Auf dem Weiterweg hatten wir schöne Ausblicke ins Rohrbachtal mit seinen Ortschaften, die Wülzburg und auf Weißenburg. Oben auf der Höhe konnten wir die riesigen Windräder bestaunen, dann erreichten wir den Einstieg zum Naturdenkmal „Steinerne Rinne“ bei Rohrbach. Die Gestalt, der Verlauf und die Mächtigkeit der Rinne haben uns stark beeindruckt. Auf dem Römerweg und mit Blick auf die herbstlichen gefärbten Hänge ging es fast eben zurück nach Fiegenstall. Ein Dank an alle Mitwanderer und besonders an Martin für die Geburtstagsrunde beim Mittagessen.

Bernd Müller

 

Zurück zu den verfügbaren Tourenberichten und Bildern 2012 oder zu den Bildern von der Tour