Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tourenbericht 08/13 Vatertagsradtour

Tourenbericht 08/13 Vatertagsradtour

am 1. Mai 2008

Teilnehmer:

Auer Helmut Duschl Sepp Rupprecht Stefan Walter Roland 
Beiler Manfred Klein Hans Schmid Werner *) Wermuth Klaus 
Berger Walter Nadler Günter Stößel Ludwig  
Biedermann Klaus Posern Jochen Ungerer Helmut *) als Organisator 

Tourenstatistik:

Route: S/U-Bf Feldmoching - Ampermoching - Teiln.: 14  Anst.Hm: ca80  Weg: 65km
 Indersdorf u. retour über Haimhausen       

Tourenverlauf:

Glücklicherweise begrüßte uns schon beim Treffen in Feldmoching am S/U-Bf ein wenig die Sonne. So konnten wir zuversichtlich für den weiteren Verlauf unserer Tour starten. Welch eine Freude, vor allem im Rückblick auf den Verlauf der letztjährigen Tour, die wir vom Anfang bis zum Ende im Regen fahren mussten. Die ersten 10 km über Oberschleißheim bis zum Mooshäusl kurz nach Hackermoos, waren so auch schnell absolviert. Dort erwartete uns wie Tradition vom Anfang an, ein ausgiebiges Weißwurstfrühstück zu Stärkung für die nächste Etappe. Die weitere Fahrt bis nach Indersdorf, ging dabei über Ampermoching, wo wir eine kurze Pause einlegten. Wir wollten noch miterleben wie der Maibaum des Ortes, mit vereinten Kräften zahlreicher kräftiger Burschen, um ein weiteres Stück der Senkrechte näher gebracht wurde. Dann ging es weiter über Purtelhof bis nach Röhrmoos. Dabei hatten wir die einzige etwas längere Steigung der ganzen Tour zu überwinden. Aber nach dem kräftigen Weißwurstfrühstück war das auch kein großes Problem. Schon etwas problematischer war da die Entscheidung für die weitere Routenwahl von Röhrmoos bis Indersdorf. Vor uns lag nämlich unverkennbar ein kleineres Regengebiet. In der Hoffnung diesem ausweichen zu können, entschied sich der Organisator für die etwas längere aber verkehrsärmere Variante über Pasenbach. Leider ohne Erfolg, so dass wir für die letzten 5 km bis nach Indersdorf, dann doch noch unsere Regenausrüstung testen mussten. Die Einkehr in der Klostergaststätte Indersdorf war dann leider kein voller Erfolg. Das Essen wurde zwar einhellig als sehr gut, das besonders wichtige dunkle Weißbier aber allgemein, als nur schwer genießbar beurteilt. Der Organisator vermutet dahinter eine seltene Ausschuss-Charge, denn bei zwei vohergehenden Testeinkehren hatte er das Weißbier immer als ganz passabel empfunden.

Da sich aus den obigen Gründen bei keinem der Teilnehmer das Bedürfnis nach einem zweiten Bier zeigte, konnten wir bald wieder zur Rückfahrt aufbrechen. Diese führte uns auf einer anderen, etwas längeren, landschaftlich besonders reizvollen Strecke, wieder nach Feldmoching. Über Engelbrechtsmühle nach Vierkirchen und dann weiter über Biberbach und Oberndorf nach Haimhausen. Kurz vor Biberbach verabschiedete sich der erste Teilnehmer, der von dort direkt sein Heimatziel in Freising ansteuerte. Ab Haimhausen ging es dann weiter nach Inhausen. An einer für diesen Ort großzügigen Fußballanlage, veranstaltete gerade der Fußballclub ein Maifest. So konnten wir der Versuchung nicht widerstehen, dort noch eine kurze Pause zu einem weiteren Bier einzulegen. Dabei überdauerten wir dann auch noch einige Tropfen eines zweiten erfreulicherweise sehr kurzen Regenschauers. Die Weiterfahrt erfolgte dann schon wieder bei Sonnenschein. In Unterschleißheim, kurz nach dem dortigen Badesee, trat Wiggerl dann wohl etwas zu fest in die Pedale und überforderte damit seine Kette. Glücklicherweise hatte der Organisator zu dieser Tour auch noch zwei Kettenverschlussglieder aus seinem Fundus eingepackt. So war auch diese Reparatur bald erledigt. Da aber einige der Teilnehmer unbedingt den Ankick des Bayernspiels in St Petersburg noch mitkriegen wollten, entschloss sich die Mehrheit der Gruppe, keine Zeit zu verlieren und die letzten ca 10 km bis zum S/U-Bf Feldmoching, mit ortskundiger Führung allein zurückzulegen. Der Organisator, mit Wiggerl und Helmut, folgten nach geglückter Reparatur, dann etwas später nach.

Soweit bekannt hat damit auch diese Vatertagsradtour, wie bereits die ungezählten, in der mehrere Jahrzehnte ohne Unterbrechung vorhergehenden Tradition der Vatertagsradtouren, einen für alle Teilnehmer erfreulichen Abschluss gefunden. Der Organisator freut sich vor allem auch über die wieder zahlreiche Teilnahme und hofft dass es noch viele Jahre, wenn auch vielleicht einmal mit einer etwas reduzierten Streckenlänge, so weiter geht.

Werner Schmid

Zurück zu den verfügbaren Tourenberichten und Bildern oder zu den zugehörigen Bildern