Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tourenbericht 08/34 Winterwanderung

Tourenbericht 08/34 Winterwanderung von Icking nach Starnberg

am 6. 12. 2008

Teilnehmer: Anzahl: 28,   Transportmittel Anfahrt: MVV

Anni Auer Klaus Biedermann Rosa Hirsch Ulrike Späth 
Helmut Auer Günter Busse Edelgard Posern   Bärbel Stößel 
Martin Bechteler Regina Duschl Jochen Posern  Ludwig Stößel 
Ruth Bechteler Sepp Duschl Fini Schmid Renate Tremmel 
Anne Beiler Francka EvangelistiWerner SchmidHedi Waas 
Manfred Beiler Toni EvangelistiEva-Maria SchmidtKlaus Wermuth *) 
Walter Berger Christl Herzog Thomas Schulz Liesel Wermuth 

*) Organisator

Tourenstatistik:

Teilnehmer: 28, Weg: 11 km, Anstieg: 100 Hm

Tourenverlauf:
Die diesjährige Winterwanderung wurde ausnahmsweise geführt von Klaus Wermuth, da der Organisator Stefan Rupprecht aus privaten Gründen sich leider vertreten lassen musste. Die Tourenplanung und die obligatorische Wegstärkung wurden allerdings in bewährter Art von ihm vorbereitet.
Der Wetterdienst hatte für den Nikolaustag relativ schlechtes Wetter vorhergesagt, allerdings als wir mit der S-Bahn in Icking ankamen überraschte uns der Föhn mit einen fantastischen Blick ins Gebirge und Sonnenschein. Zunächst ging es vom S-Bhf bergan bis zum Friedhof von wo wir uns dann im angrenzenden Wald über teils verwachsenen Forstwege bis zum Übergang an der Autobahn München-Garmisch vorpirschten. Dann ging es ca. 2 km an der Autobahn entlang Richtung Möhrlbach, hier hatten das Erkundungskommando bereits vor Wochen den Rastplatz in der Mitte des Dorfes festgelegt und schnell waren die von allen Mitwanderern mitgebrachten guten Sachen auf der Bank aufgebaut und zum Verzehr freigegeben. Die Dorfhunde müssen diese Schmankerl wohl gerochen haben, jedenfalls waren teilweise bis zu 6 Hunde vor oder hinter dem Zaun des Gutes Möhrlbach und ließen ihre Stimmen lautstark erschallen. Nach dreiviertelstündiger Pause ging es weiter durchs Dorf und dann am Waldrand entlang Richtung Haarkirchen. Hier machte der Föhn schlapp und es fielen die ersten Tropfen, aber die meisten Regenschirme blieben im Rucksack und es hörte auch bald wieder auf. Weiter durch den Weiler Manthal näherten wir uns unserem Ziel dem „Brückenwirt" in Percha. Es waren noch ca. 1,5km auf einer Asphaltstraße zum Gehen und um 13:30 kehrten wir beim Brückenwirt, der schon per Handy informiert war, zum Essen ein. Eine flotte Bedienung und ein gutes Essen ließ uns den nun einsetzenden Regen ignorieren und nach etwa 2 h Aufenthalt gingen wir auf der Seeuferstraße zum S-Bhf Starnberg. Von hier fuhren wir gemeinsam nach München und trennten uns nacheinander entsprechend unserer Heimatziele.

Bergheil
Klaus Wermuth

Zurück zu den verfügbaren Tourenberichten und Bildern oder zu den zugehörigen Bildern