Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tourenbericht 08/29 Hohenpeissenberg

Tourenbericht 08/29 Hohenpeißenberg

am 11. 10. 2008

Teilnehmer: 

Hoyer Ute Posern Jochen Rupprecht Stefan Schmid Werner *) 
Posern Edelgard Rupprecht Ilse Schmid Fini Witte Hans 
*) als Organisator    

Tourenstatistik:
Route:
Hohenpeißenberg Ort - Gipfel - Peißenberg,  Teiln.: 8,   Anst.Hm: 280,   Weg: 6,8km

Tourenverlauf:

Glücklicherweise stand diesmal unsere Tour, die ihren Reiz vor allem aus dem eindrucksvollen Fernsichtpanorama bezieht, vom Wetter her unter einem guten Vorzeichen. Dagegen bereitete uns die Anfahrt mit der Bahn eine negative Überraschung. Ab Tutzing mussten wir bis Weilheim in einen Bus des Schienenersatzverkehrs umsteigen. Dadurch wurde unsere Ankunftszeit leider um eine Stunde verzögert. Um die Tischreservierung im Gasthof "Bayerischer Rigi" einzuhalten und auch um die Aussicht vom Gipfel möglichst lange genießen zu können, entschlossen wir uns, entgegen der Ausschreibung, die Tor um ca 5km Wanderstrecke in der Ebene von Peiting bis nach Hohenpeißenberg zu verkürzen.
Nach einem gemütlichen und bereits aussichtsreichen Anstieg bis zum Gipfel, hatten wir noch Zeit zu einem ausgiebigen Rundblick auf das beeindruckende Bergpanorama und einen kurzen Besuch der Kirche. Dann widmeten wir uns der Stärkung bei einem guten Mittagessen. Für uns war ein Tisch mit schönem Ausblick auf der Terrasse des Gasthofes reserviert. So konnten wir den Panoramablick auch beim Mittagessen genießen.
Nach etwa 1½ Stunden gemütlicher Rast entschlossen wir uns dann zum Abstieg nach Peißenberg. Für den großteil der Strecke hatten wir auch dabei eine schöne Aussicht. In Peißenberg mussten wir nicht lange auf unseren Zug nach Weilheim warten. Dort klappte wegen des Schienenersatzverkehrs der Anschluss wieder nicht so ganz. Da wir bereits bei der Anfahrt die Wartezeit in Weilheim zu einem kurzen Besuch der Altstadt genutzt hatten und dabei auch Gefallen an dieser gefunden hatten, entschlossen wir uns jetzt, hier nochmal eine längere Pause mit Kaffee und Kuchen einzulegen. So erreichten wir, nach einem schönen Tag, den Bahnhof in München erst um 18.30 Uhr. Von dort traten die Teilnehmer dann erkennbar zufrieden die Heimfahrt an.


Werner Schmid

Zurück zu den verfügbaren Tourenberichten und Bildern oder zu den zugehörigen Bildern