Login zu »Mein Alpenverein«
Ich habe bereits einen Zugang:

Dies ist keine gültige Adresse!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können diesen Teilnehmer nicht zur Veranstaltung anmelden. Bitte entfernen Sie den Teilnehmer.
Bitte akzeptieren Sie diese Bedingung!
Ungültige Telefonnummer! (Mindestens 8 Stellen, nur Zahlen, (), -, / und Leerzeichen sind erlaubt.)
Ungültige Sektion!
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!
Dies ist keine gültige Postleitzahl!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen!
Zu viele Zeichen!
Bitte geben Sie einen gültigen Geburtstag an!
Bitte geben Sie eine gültige Uhrzeit im Format HH:MM an (Bsp. 12:05)!
Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy an (Bsp. 14.03.1985)!
Bitte bestätigen Sie die Teilnahme-Voraussetzungen!
Die Veranstaltung ist für Ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen.
Die Mitgliedsnummer existiert nicht!
Bitte geben Sie mindestens eine Telefonnummer ein!
Bitte nur Zahlen ohne Komma oder sonstige Sonderzeichen eingeben!
Die Mitgliedsdaten stimmen nicht mit der Mitgliedsnummer überein. Bitte überprüfen Sie Mitgliedsnummer, Vorname, Nachname und/oder Geburtsdatum.
Bitte wählen Sie eine Datei aus!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Die Texteingabe (Mindestzeichenanzahl) ist zu kurz!
Dies ist keine gültige BIC!
Die angegebene Mitgliedsnummer passt nicht zur gewählten Sektion!
Bitte wählen Sie eine Option aus!
Ungültige Mitgliedsnummer (11 stellig, nur Zahlen)!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Sie müssen volljährig sein, um Rechnungsempfänger zu sein!
Die Eingabe enthält ungültige Sonderzeichen. Erlaubt sind folgende Zeichen: a-z A-Z 0-9 !?-_+,.@/()€
Dies ist keine gültige E-Mail-Adresse (Umlaute und Sonderzeichen sind nicht erlaubt)!
Ungültige Dateiendung. Erlaubte Dateiendungen: .jpg, .jpeg, .pdf, .bmp, .tiff
Dies ist keine gültige IBAN!
Ungültige Postleitzahl!

Zugang freischalten
(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

Zu viele Zeichen!
Dies ist keine gültige Postleitzahl!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen!
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!
Ungültige Telefonnummer! (Mindestens 8 Stellen, nur Zahlen, (), -, / und Leerzeichen sind erlaubt.)
Ungültige Sektion!
Bitte akzeptieren Sie diese Bedingung!
Dies ist keine gültige Adresse!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können diesen Teilnehmer nicht zur Veranstaltung anmelden. Bitte entfernen Sie den Teilnehmer.
Bitte nur Zahlen ohne Komma oder sonstige Sonderzeichen eingeben!
Die Mitgliedsdaten stimmen nicht mit der Mitgliedsnummer überein. Bitte überprüfen Sie Mitgliedsnummer, Vorname, Nachname und/oder Geburtsdatum.
Bitte wählen Sie eine Datei aus!
Die Mitgliedsnummer existiert nicht!
Bitte geben Sie mindestens eine Telefonnummer ein!
Die Veranstaltung ist für Ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen.
Bitte bestätigen Sie die Teilnahme-Voraussetzungen!
Bitte geben Sie eine gültige Uhrzeit im Format HH:MM an (Bsp. 12:05)!
Bitte geben Sie einen gültigen Geburtstag an!
Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy an (Bsp. 14.03.1985)!
Dies ist keine gültige BIC!
Die Texteingabe (Mindestzeichenanzahl) ist zu kurz!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Ungültige Postleitzahl!
Dies ist keine gültige IBAN!
Ungültige Dateiendung. Erlaubte Dateiendungen: .jpg, .jpeg, .pdf, .bmp, .tiff
Die Eingabe enthält ungültige Sonderzeichen. Erlaubt sind folgende Zeichen: a-z A-Z 0-9 !?-_+,.@/()€
Dies ist keine gültige E-Mail-Adresse (Umlaute und Sonderzeichen sind nicht erlaubt)!
Ungültige Mitgliedsnummer (11 stellig, nur Zahlen)!
Sie müssen volljährig sein, um Rechnungsempfänger zu sein!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Die angegebene Mitgliedsnummer passt nicht zur gewählten Sektion!
Bitte wählen Sie eine Option aus!

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Die Mitgliedsdaten stimmen nicht mit der Mitgliedsnummer überein. Bitte überprüfen Sie Mitgliedsnummer, Vorname, Nachname und/oder Geburtsdatum.
Bitte nur Zahlen ohne Komma oder sonstige Sonderzeichen eingeben!
Bitte wählen Sie eine Datei aus!
Bitte geben Sie mindestens eine Telefonnummer ein!
Die Mitgliedsnummer existiert nicht!
Die Veranstaltung ist für Ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen.
Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy an (Bsp. 14.03.1985)!
Bitte geben Sie einen gültigen Geburtstag an!
Bitte geben Sie eine gültige Uhrzeit im Format HH:MM an (Bsp. 12:05)!
Bitte bestätigen Sie die Teilnahme-Voraussetzungen!
Zu viele Zeichen!
Dies ist keine gültige Postleitzahl!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen!
Ungültige Sektion!
Ungültige Telefonnummer! (Mindestens 8 Stellen, nur Zahlen, (), -, / und Leerzeichen sind erlaubt.)
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!
Dies ist keine gültige Adresse!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können diesen Teilnehmer nicht zur Veranstaltung anmelden. Bitte entfernen Sie den Teilnehmer.
Bitte akzeptieren Sie diese Bedingung!
Dies ist keine gültige IBAN!
Ungültige Postleitzahl!
Ungültige Dateiendung. Erlaubte Dateiendungen: .jpg, .jpeg, .pdf, .bmp, .tiff
Die Eingabe enthält ungültige Sonderzeichen. Erlaubt sind folgende Zeichen: a-z A-Z 0-9 !?-_+,.@/()€
Dies ist keine gültige E-Mail-Adresse (Umlaute und Sonderzeichen sind nicht erlaubt)!
Bitte wählen Sie eine Option aus!
Die angegebene Mitgliedsnummer passt nicht zur gewählten Sektion!
Ungültige Mitgliedsnummer (11 stellig, nur Zahlen)!
Sie müssen volljährig sein, um Rechnungsempfänger zu sein!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Dies ist keine gültige BIC!
Die Texteingabe (Mindestzeichenanzahl) ist zu kurz!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Touren im November


Tourenarchiv der Seniorengruppe

Oktober | zur Übersicht 2019 | → Dezember


 


Gemeinschaftswanderung nach Andechs

am 21.11.2019

 

 

Bei der Seniorengruppe ist es schon seit vielen, vielen Jahren gute Tradition, eine Gemeinschaftswanderung nach Andechs zu unternehmen. Zur Tradition gehört auch, dass jeder Interessierte ohne vorherige Anmeldung und ohne Teilnahmegebühr mitgehen kann. Der Andrang ist groß, sodass auch heuer wieder die Wanderung nach Andechs in drei Wander-Gruppen aufgeteilt werden musste. Wenn auch diesiges Wetter herrschte, war die Stimmung in den Gruppen schon beim Anmarsch ausgezeichnet. Zwischen 11 und 12 Uhr trafen dann alle Gruppen im urigen Bräustüberl ein. Bekanntlich wird hier oben auf dem Heiligen Berg das süffige Andechser Klosterbier, das saisonale Winterbier und eine Spezialbiermischung, die Andechser Apfelweisse, getrunken. Wer einen Blick auf die lange und vielfältige Speisekarte wirft, wird u. a. deftig Gegrilltes oder Andechser Käsespezialitäten finden können. Hier kommt jeder auf seine Kosten.

Zum Abschluss des Andechsaufenthalts  stürmten schließlich zahlreiche Kaffeetanten und Kaffeeonkels die Theke "Süße Ecke", um noch ein Haferl Kaffee und eine oder zwei Auszogne zu bestellen.

Am frühen Nachmittag haben sich dann etliche Wandergrüppchen zusammengetan, die über das Kiental oder die ganz Unermüdlichen über das Hörndl zum S-Bahnhof Herrsching zurückwandern.

 

Text: Heinrich Rößler; Bilder: Harald Mösbauer, Heinrich Rößler

 

Bildergalerie

...und schon ist der Kuppelturm der Klosterkirche von Andechs zu sehen


Bildergalerie

Zufrieden am Gipfel

Bergwanderung auf den Schildenstein

am 20.11.2019 mit Harald Mösbauer

 

Ab Parkplatz Siebenhütten (815 m) wanderten wir bei Nebel – aber schneefrei – bis zur Geißalm (1115 m). Nach einer Trinkpause führte uns der Steig weiter bei Nebel und Schnee über das Graseck (1230 m) Richtung Schildenstein. Ab ca. 1450 m wurde es lichter, und plötzlich standen wir in der Sonne, unter uns ein dichtes Nebelmeer, die umliegenden Gipfel sahen aus wie kleine Inseln. Schneefrei kamen wir am Gipfel an und genossen die traumhafte Fernsicht und die warme Sonne. Nach ausgiebiger Rast stiegen wir bis zum Graseck auf gleicher Spur ab, ab hier wanderten wir über die Königsalm und die Rodelbahn zurück zum Auto.


Text und Bilder: Harald Mösbauer

 



Jasberg-Wanderrunde

am 14.11.2019 mit Eva Ersch

 

Bei wunderbarem Sonnenschein und einem Hauch von Winter (die Wege waren leicht mit Schnee bedeckt, und auf den Bäumen lag gerade so viel Schnee, dass wir weihnachtliche Gefühle bekamen) wanderten wir vom Bahnhof Otterfing über freies Feld und durch wenig Wald nach Jasberg. Dort konnten wir die kleine gotische Kirche – ein Juwel, welches extra für uns geöffnet wurde – besichtigen. Ferner hatten wir – dank Föhn – einen herrlichen Alpenrundblick. Weiter ging es über Erlach-Wettlkam zurück nach Otterfing. Hier erholten wir uns im Gasthaus Baumann, bis uns eine pünktliche S-Bahn zurück nach München brachte.

 

Text: Eva Ersch; Bilder: Heinrich Rößler

 

Bildergalerie

Kirche von Jasberg in Sicht


Bildergalerie

Oberammergau, das Ziel

Wanderung Oberau - Ettal - Oberammergau

am 11.11.2019 mit Ilse Böck

 

Wir starten mit der Werdenfelsbahn nach Oberau und wandern Richtung Alte Bergstraße nach Ettal. 14 steinerne Kreuzwegstationen begleiten uns auf dem historischen „Kienbergweg“ steil nach oben. Schautafeln informieren über die beschwerlichen Warentransporte mit zusätzlicher Pferdeverstärkung aus vergangenen Zeiten. Auch der Mönch und Pilger Martin Luther hat diesen Pfad auf seiner Rückreise aus Rom 1511 benutzt. Oben im Klosterdorf Ettal lichtet sich der Hochnebel und die Sonne begleitet uns. Nach Besichtigung der Klosterkirche legen wir in einem netten Café eine Pause ein. Im Tal auf der Schattseite liegt Raureif auf den Wiesen. Unser Höhenweg führt durch sonnendurchfluteten Mischwald hinunter an die Ammer. Am Fluss entlang, vorbei an der Bärenhöhle und immer mit Sicht auf den Kofel gehen wir zum Bahnhof Oberammergau. Hier wartet schon der Regionalzug und bringt die zufriedenen Wanderer nach einem schönen Tag zurück.

 

Text: Ilse Böck; Bilder: Heinrich Rößler

 



Führung beim Templerorden

am 09.11.2019 mit Manfred Kleeberger

 

(vollständig: Trinitarion des Orientalisch-orthodox-katholischen kreuzesritterlichen Chor- und Hospitaliter-Ordens der Templer)

Wer am Auer Mühlbach Richtung Grünwald entlanggeht, kommt an einem weißen, villenartigen Gebäude mit einem hohen Glockenturm vorbei. Es ist das Klostergebäude des Templer-Ordens (korrekt: Arme Ritterschaft Christi zum salomonischen Tempel).In dem 67 m hohen Turm befindet sich das mit 21 Glocken größte Glockenwerk Bayerns und die größte Glocke davon wiegt 5,5 t. Das Glockenläuten immer an Festtagen und Samstag um 15 Uhr war Auftakt zu unserer Führung, der sich die Besichtigung der im byzantinischen Stil ausgestatteten Klosterkirche anschloss. Bei Kaffee und Kuchen wurde uns danach die Geschichte und das Selbstverständnis des Ordens erklärt, der bereits 1118 gegründet, aber auf Druck des französischen Königs Philipp IV. 1312 wieder aufgelöst wurde. Aber er existiert als von der Kirche unabhängige Organisation heute noch und sein Ordenssitz für den deutschsprachigen Raum ist in München. Neben seinem spirituellen Selbstverständnis gibt es eine tägliche Armenspeisung von ca. 100 Mittagessen und Lebensmittelverteilung an Bedürftige.

 

Text: Manfred Kleeberger; Bilder: Ursula Klimsch

 

Bildergalerie



Bildergalerie

Der obere Wasserfall und weiter Richtung Stockeralm

Bergwanderung zu den Josefsthaler Wasserfällen

am 07.11.2019 mit Eva Ersch

 

Bei strahlendem Sonnenschein wanderten wir vom Bahnhof Fischhausen-Neuhaus zu den Wasserfällen. Nach der langen Ortsdurchschreitung waren wir froh, endlich Waldboden unter den Füßen zu haben. Bis zur Stockeralm – vorbei an den Wasserfällen – ging es steil bergauf. Dann auf dem bequemen Weg der ehemaligen Bockerlbahn zum Schliersee. Hier spazierten wir am linksseitigen Ufer des Sees bis zum Ort, wo wir im Café Jennerwein bei Kuchen und Café die Wartezeit bis zur Abfahrt des Zuges verkürzten.

 

Text: Eva Ersch; Bilder: Klaus Liebisch

 



Wanderung von Possenhofen nach Starnberg

am 07.11.2019 mit Eberhard Wieland

 

Geplant war die Wanderung von Maising auf (teils sehr) schmalen Pfaden rund um den Maisinger See. Doch der Regen der vergangenen Tage war für diesen Weg zu viel. So wanderten wir von Possenhofen über die Höhe zum Maisinger See bei bestem Wanderwetter und strahlendem Sonnenschein war am Wegesrand doch noch einiges zu entdecken. So konnten wir über längere Zeit einen Falken beim Rütteln über Feld bewundern.
In Maising gut gestärkt war der Schluchtweg mit seinen Infotafeln recht kurzweilig.

 

Text: Eberhard Wieland; Bilder: Heinrich Rößler

 

Bildergalerie

Nach Maising führt der Wanderweg


Bildergalerie

Bergwanderung im Gebiet der Soinwand und Lacherspitz

am 06.11.2019 mit Harald Mösbauer

 

Ab Parkplatz Sudelfeldstraße (1030 m) wanderten wir vorbei am ehemaligen KZ-Außenlager über die Wendelsteinalmen zum Fuß der Kesselwand. Ab den Almen hatten wir eine Schneedecke von ca. 20 bis 25 cm, und die Sonne wurde immer mehr vom Nebel verdeckt. Von der Zellerscharte aus war der Einstieg zum Soinwandgipfel nicht zu finden, so entschieden wir uns, Richtung Lacherspitz zu gehen. Der Nebel wurde dichter, so ließen wir auch die Lacherspitz aus und stiegen nach einer kurzen Pause Richtung Wildalpjoch und zur Lacheralm ab. Noch ein Stück Forstweg, und wir waren wieder auf dem Anstiegsweg, der uns zum Parkplatz führte. Wenn auch ohne Gipfel, war es eine schöne Wintertour, man muss auch mal umkehren können.

Text und Bilder: Harald Mösbauer

 



Wanderung von Kochel nach Benediktbeuern

am 05.11.2019 mit Franz Federmann

 

Trotz ungünstiger Wetterprognose (ganzer Tag Regen, Temperatur zwischen 4 und 8 Grad) fuhren 7 Personen mit der Bahn nach Kochel.

Dann kurzer Aufstieg zum Anfang des Vogellehrpfads am Lainbach. Wegen des Dauerregens auch an den Vortagen war aus dem Bach ein reißender Strom geworden. Am Ufer entlang ging es dann auf und ab bis zum 1. Wasserfall. Ein herrlicher Anblick. Dann weiter aufwärts bis zum 2. Wasserfall. Auch hier ergoss sich viel Wasser in den Lainbach. Danach ging es auf und ab im Bergwald über einige Brücken. Nach ca. 3 Std. erreichten wir den Aufstieg zum Pfisterberg (wegen des Regens sehr schwierig) und dann abwärts Richtung Klosterwirtschaft Benediktbeuern. Diese hatte so wie alle anderen Gaststätten geschlossen. Wir fuhren daher mit der nächsten Bahn heim. Da wir unterwegs wegen der Kälte und des Dauerregens nur kurze Stehpausen machten, machten wir in der leeren Bahn Brotzeit. Es war eine anstrengende Wanderung (12,1 km und ca. 400 HM, 4 ½ Std.), aber allen hat es sehr gut gefallen. Ein Dank an die gute Truppe.

 

Text: Franz Federmann; Bilder: Heinrich Rößler

 

Bildergalerie