Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

TB Halserspitz

Halserspitz 1863 m von Wildbad Kreuth (800 m)

Sonntag 5.6.2011

Bericht Helmut Graß, Bilder Jeannette

Tourenbegleiter Dirk Hanke und Teilnehmer Jeannette, Antonie, Michael und Helmut

 

Nach flotter Fahrt mit Jeannette waren wir schnell am Ausgangsparkplatz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach ein paar Minuten gingen wir an der CSU-"Tachelesburg" vorbei.

 

Bei der Siebenhüttenalm wurde bereits eingeheizt ...

 

... und dann ging es am Bach Richtung Hohlensteinalm aufwärts.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die gegenüberliegende Quelle hat uns zur Trinkpause animiert ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... und bei der Wenigberghütte (1325 m) hat uns Dirk zur ersten Brotzeit aufgehalten.

 

Am Gipfel hatten wir eine gute Fernsicht über den Guffert hinaus.

 

Jeannette hatte sicherheitshalber als Schutz für ihr "Baby" ihren Regenumhang angelegt.

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dirk hatte einen guten Draht zu Petrus, so blieben wir von Gewitter und dem starken Regenschauer verschont.

 

Den ersten Teil als "Grenzgänger" ab der Halserspitz hatten wir hinter uns. 

 

Der lange Auf- und Abmarsch über den Blaubergkopf und den Blaubergschneid zur Blaubergalm (20 Betten) stand uns bevor.

 

Für die dritte Brotzeit mit Trinkflaschenauffüllung war uns die Blaubergalm recht.

Die schwierigste Etappe ging dann 500 m abwärts durch sehr steile, z.T. seilversicherte Steige. Unten angekommen, haben wir uns in der Felsweißach erfrischt und gestärkt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für Jeanette war eine solche Etappe – noch dazu im Abstieg – eine neue Herausforderung, die sie dank Dirk super gemeistert hat.

Durch den historischen Wegweiser wurde uns bestätigt, das wir in der Wolfsschlucht sind und wir im Hofbauernweißach-Bachbett auf dem richtigen Weg zum Parkplatz sind.

 

Es war eine schöne Rundtour und für mich erstmals die Gelegenheit, bei Dirk dabei zu sein. Insbesonders mit Dirks ruhiger, umsichtigen und hilfsbereiten Art war es für uns alle ein wunderschöner, harmonischer Sonntag.

Jeannette hat uns wieder sicher nach Germering gefahren, die Radler sind auch noch trocken um 19:30 zu Hause angekommen und eine halbe Stunde später war über Germering ein Unwetter mit Gewitter und Hagel – Gott sei Dank nicht früher.