Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

TB Vorderskopf

Vorderskopf (1858 m) in der Eng

Sonntag 29.5.2011

Bericht Jeannette; Bilder Jeannette und Werner 

Tourenbegleiter Helmut und Teilnehmer Eva, Jeannette, Karl und Werner

  

Nach pünktlicher Abfahrt um 7 Uhr begrüßte uns beim Stopp in der Eschenstraße ein hungriges Eichkatzl.

 

 

 

 

 

 

Vom Parkplatz aus passierten wir eine kleine Holzbrücke um über den Rißbach zu kommen, um danach an diesem entlang bis zur Abzweigung Vorderskopf zu gehen. Hier begann dann der stetig aufwärts führende schmale Waldweg, den wir in gemächlichem Tempo gingen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwischendrin hatten wir hin und wieder durch die Bäume hindurch eine herrliche Fernsicht.

 

Dank Teleobjektiv konnten wir die gegenüberliegende Tölzer Hütte (1825 m) im Schnee erkennen.

 

 

 

 

 

Unterwegs konnten wir den ein oder anderen skurril gewachsenen Baum betrachten. Erstaunlich, dass er noch mal Nachwuchs generiert hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ebenso konnten wir das an einem alten Ahorn erleben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf einer Blüte der Skabiosen-Flockenblume laben sich Hummel und Schmetterling.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An der Jägerhütte machten wir unsere erste große Rast um die Sonne und die vor uns liegende blumenübersäte Waldwiese zu genießen.

Die Schmetterlinge hatten sich wohl auch über unseren Besuch gefreut, denn sie ließen sich nicht nur auf Blüten nieder, sondern auch auf Evas Bein und Finger .

 

 

 

 

 

Weiter ging es bergauf, teilweise auf sehr durchweichten Wegen. Nach dem letzten etwas steilen Anstieg bot sich ein herrlicher Rundum-Panorama-Blick.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier oben auf dem Plateau lag teilweise noch etwas Schnee.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vom Schnee befreit haben sich Frühlings-Enziane.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei einer Stunde Gipfelrast genossen wir unsere mitgebrachte Brotzeit und traten dann den Rückweg an.

 

 

 

Um 17:00 Uhr erreichten wir wieder unseren Ausgangspunkt, um uns von Helmut wieder nach Hause fahren zu lassen.

"Es war wieder einmal ein wunderschöner Wandertag", so unser flotter 86-er und Ehrenmitglied Werner Koch.