Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Villnösstal

Villnösstal 28.02.–04.03.13

Schneeschuhtouren zu den Highlights rund um St. Magdalena, am Fuße der Geisler Gruppe.

Organisiert von Klemens. Teilnehmer: Peter (Fotos), Harald und Sibylle (Bericht und Fotos)

 

Anreise am Donnerstag in 3 ½ Stunden von Germering nach St. Magdalena.

Eingehrunde zur Zanser-Alm 1 ½ Stunden, anschließend LVS-Übung. Den Rückweg verlängern wir mit einem Abstecher über den gut begehbaren Sommerweg. Bereits heute kommen, die auch für die folgenden Tage wichtigsten Hilfsmittel zum Einsatz: Sonnenbrille, Sonnencreme und Kopfschutz.

 

 

Freitag, 8:45 Uhr, Abfahrt Richtung Würzjoch. Am Parkplatz Kalkofen (1735 m) beginnt der Aufstieg, da die Straße für eine perfekt gespurte Langlaufloipe gesperrt ist. Bis zur Edelweißhütte (1860 m) bleiben wir neben der Loipe, dann geht es mit Schneeschuhen weiter, zuerst Richtung Enzian- bzw. Schatzerhütte (1984 m) über das Kerer Kreuzl auf den Gr. Gabler (2576 m) mit uriger Biwakhütte.

 

 

Das Wetter ist perfekt, wolkenloser Himmel, ungetrübte Rundumsicht auf die Zillertaler, Dolomiten und Aferer Geisler im Süden, Sarntaler im Westen und Langkofelgruppe mit Schlern und Rosengarten im Südwesten. Beim Abstieg ist der Schnee bereits pappig und tief. Wir nehmen die direkte Linie hinab zur Halsl-Hütte.

Samstag, 9 Uhr, ab Kiosk Zans (1680 m) Aufbruch Richtung Zendleser Kofel (2422 m). Skitourengeher, Schneeschuhgeher und Rodler zieht es gemeinsam Richtung Gipfel. Ab der Kaserill Alm (1920 m) im weiten Bogen auf einem breiten Hang hinauf zum Zendleser Kogel.

 

 

Die aussichtsreiche Gipfelrast genießen alle in der warmen Mittagssonne. Anfangs steigen wir über die Aufstiegsroute ab, dann queren wir zur Gampen-Alm (2062 m). Am Kiosk von Zans gibt es ein Schnapserl vom Wirt zu unserem Kaffee – sind ja auch schon das zweite Mal bei ihm.

 

 

Sonntag, 9:15 Uhr, Start von der Waldschänke (1370 m) zur Laite Va Piz (2284 m). Trotz Sonne ist es im traumhaft verschneiten Wald eisig kalt. Wir folgen dem Skitourenweg zur Brogles-Hütte (2045 m). Ab 1700 m kommen wieder die Schneeschuhe zum Einsatz, der Weg wird steiler. Kurz unterhalb der Hütte verlassen wir den Wald am Fuße der imposanten Geisler-Spitzen und folgen einer alten Aufstiegsspur zur Laite Va Piz, einem Hochplateau mit toller Rundumsicht.

 

 

Beim Abstieg queren wir auf dem Adolf-Munkel-Weg durch märchenhaften, lichten, tief verschneiten Zirbenwald zur Fontana Bianca (Weissbrunneck 1952 m), direkt unterhalb der Mittagsscharte gelegen. Zwei Skitourengeher sind kurz unterhalb der Scharte, aber noch im Aufstieg, sonst hätten wir ihre Abfahrt gerne verfolgt. So steigen wir durch den Wald ab, auf steiler Spur entlang eines Bachlaufs zurück zum Auto.

Montag: kurze Runde vor der Heimreise. Vom Parkplatz Zans zur Tschantschenon Alm (1928 m), herrlich versteckt und etwas abseits am Fuße der Geisler Gruppe gelegen.

 

 

Leider sind die schönen Bergtage hier zu Ende. Bis zur nächsten Tour alles Gute und Dank an Klemens für wieder mal eine topp ausgesuchte und organisierte Bergtour!