Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Furtschaglhaus

21.–23. Juli 2017: Touren rund ums Furtschaglhaus

Freitagnachmittag Zustieg bzw. Zufahrt mit Radl am Schlegeisspeicher entlang. Der einsetzende Hagel macht uns kräftig Beine und treibt uns zur gemütlichen Hütte rauf, wo wieder die Sonne rauskommt. Unsere ursprünglichen Ziele (Weißzint-Ostgrat (III) und Gr. Möseler) sind dann nicht ganz zutreffenden Wetterberichten zum Opfer gefallen.

So haben wir uns am Samstag am brüchigen Breitnock-Ostgrat (II) versucht, mussten diesen aber wegen fehlender Sicht wieder aufgeben. Kurze Zeit später: Die Sonne strahlt wieder, aber wir sind schon im Abstieg... Macht nichts. Die Schlüsselstelle (Bachüberquerung am Zustieg zum Schlegeiskees) hatten wir ohnehin schon gemeistert und die Aussichten auf den Schlegeisspeicher von hier oben sind beeindruckend.

Sonntag gleiches Spiel: In der Früh noch Schlechtwetter, wir machen uns zur Schönbichler Scharte auf. Dort wollen wir uns – je nach Wetter – für die Furtschaglspitze (langer Nordgrat, II) oder das Schönbichler Horn (5 Minuten von dort) entscheiden. Die Zillertaler Bruchplatten, die wild übereinandergeworfen und delikat aufeinander balancierend so ziemlich das Gegenteil von einladendem Kletterfels sind, verwehren uns schon den Einstieg in den Grat. Wilde Gendarmen sind für uns weder zu überklettern noch seitlich zu umgehen, sodass das Schönbichler Horn als Gipfel herhalten muss. Das übrigens der schönste Berg der Alpen sein muss. Zumindest in irgendeinem kroatischen Bergmagazin, mutmaßen wir. Denn Samstagabend um halb zehn ist noch eine 20-köpfige Bergsteigergruppe aus Kroatien auf der Hütte eingetroffen – nach 12 Stunden Anreise. Auf meine Frage hin, was sie denn alles in den Alpen vorhätten: morgen Schönbichler Horn und dann wieder heim nach Zagreb! Da haben wir ja vergleichsweise geringe Opfer gebracht …

Solveig Michelsen

Bilder zur Tour

Zustieg über Schlegeiskes