Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Vernagthütte 2013

Skitouren um die Vernagthütte, 22.-24. März 2013

Bei der Ankunft in Vent
samma erst mal g'rennt
in ein totes Treppenhaus
– oh wie verdutzt sahen wir da aus!

Die Wirtin hat's bedauert,
dass die Stiegn auf halber Höhe wurd' zugemauert,
aber wir haben herzlich g'lacht,
was ein Architekt so alles macht.

In der Früh gab's Kiwi und Ananas,
einfach für jeden Gaumen was.
Gut gestärkt gingen wir dann los;
die Sonne schien: Aussicht famos.

Nur hat sie's bald zu gut mit uns g'meint:
Vor lauter Hitze hätten wir bald g'weint!
Fluchtkogel (3497 m) hörte sich nach Zuflucht an,
deshalb ging's nach der Hütte noch weiter bergan.

Das Gipfelkreuz oben war angenehm kühl,
die Aussicht einmalig: Berge, so viel!
Bis zur Bernina reichte der Blick,
da nimmt man berauschende Eindrücke mit.

Am nächsten Tag: ein Wolkenmeer,
doch das kümmerte uns nicht sehr.
Die Hochvernagtspitze (3535 m) war unser Ziel.
Nur direkt ansteuern? Davon hielten wir nicht viel …

 

So haben wir unfreiwillig 'nen Umweg gemacht
und doch dabei immer wieder gedacht:
"Wie schön ist es, neue Wege zu gehen
und unberührte Gletscher zu sehen."

Vom Skidepot wär's nicht mehr weit gewesen,
auch noch den Gipfel zu genießen,
doch Aussicht gab es heute keine
und wir hatten müde Beine.*

Nach einem kurzen Hüttenstopp
ging's bergab im Ski-Galopp.
Der Schnee war hart, die Sicht war mies,
bis man auf den Rofenhof stieß.

Dort gab's nicht nur gutes Essen,
die Wirtin überraschte mit lustigen Späßen.
Ein Schnapserl noch zu guter Letzt
hat uns in Seligkeit versetzt.

von Solveig Michelsen

* frei nach einem Gipfelbucheintrag von Heinrich Heine: "Viele Steine, müde Beine, Aussicht keine, Heinrich Heine."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

← zurück zur Übersicht Tourenberichte

← zurück zur Startseite Hochtouristengruppe