Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Abfahrtslauf Lodron 2009

Skitouren-Abfahrtslauf vom Lodron (Kitzbüheler Alpen)

 

Am 28. März 2009 fand zum rund 60-sten Mal in Folge der traditionelle Abfahrtslauf von Jungmannschaft, Vorsicht Friends! und Hochtouristengruppe statt. Nach gemütlichem Aufstieg und kurzer Pause auf dem vom Föhnsturm umtosten Gipfel des Lodron (1925 m) wurde es Ernst. Um Punkt 12:52 Uhr zählte Herbert Konnerth (Leiter HTG) den Countdown zum Le-Mans-Start an, und bei „Null“ sprinteten die 48 Teilnehmer der drei Gruppen zu den in einigen Metern entfernt aufgestellten Ski.

 

In wenigen Sekunden standen die meisten schon in den Bindungen und der Pulk stürmte westwärts, vorbei an einigen verdutzten Skitouristen, die noch im Aufstieg waren. Schon der Gipfelhang oberhalb der Lodronalm forderte seinen Tribut, der weiche Sumpfschnee der Mittagszeit und diesem nicht immer angepasstes Fahrkönnen führten zu einigen sehenswerten Stürzen – wenn man nur mehr Zeit zum Zusehen gehabt hätte!

 

 

 

Die wilde Jagd ging weiter hinab über buckeliges Almgelände und durch schmale Waldstreifen. Die freien Hänge beim Gehöft Urschla boten letzten kurzen Firngenuss, dann waren Taktik und Spürsinn angesagt. Die Zufahrtsstraße war schon aper, die Serpentinen mussten entweder in Skibelag fressendem Tippelschritt über Schotter und Asphalt abgekürzt oder über die Schneewälle der Außenkurven befahren werden.

 

Die drei Favoriten lieferten sich bis zum Schluss ein heftiges Kopf-an-Kopf-Rennen, das erst auf dem flachen Schlusshang und den letzten ebenen Metern vor dem Ziel an der Steinerbrücke (819 m) entschieden wurde.

Sieger wurde Markus Fleischmann (Leiter der Vorsicht Friends!) in einer Zeit von 15:15 Min. vor Georg Wirth (Leiter der Jungmannschaft), der nur drei Sekunden später ins Ziel einpfiff (O-Ton: “Ich bin wohl der ewige Zweite!“). Andi Rothe verteidigte einige Sekunden später als Dritter gekonnt die Ehre der HTG.

Auf den nächsten Plätzen folgten Tassilo Hock (Jgm), Tobias Huber (VF), Hans Obermeier (HTG), Karin Niemann (Jgm; erste Frau), Herbert Konnerth (HTG), Christian Grimme (VF) und Peter Mutter (HTG). Die weiteren Plätze teilten sich die Mitglieder der drei Gruppen ziemlich gleichmäßig auf.

Als einziger Preisträger in der Kategorie "gekonnte Selbsteinschätzung" punktete Georg Herb (HTG), der seinen 15. Platz schon bei der Anreise im Bus treffsicher vorhersagte. Einige andere lagen damit nur knapp daneben. Horst Caha (HTG) zeigte mit Platz 17, dass man auch mit 66 Jahren als diesjähriger Renn-Senior noch in der vorderen Hälfte mitmischen kann.

 

 

Etwas abgeschlagen musste Luis Guggenberger (Gast) auf Platz 27 als erster der beiden Snowboarder erkennen, dass sein Brett heute nicht das optimale Gerät war, mit dem Sieger gemacht werden. Anna Sterr (HTG) behielt das Rennfeld von hinten im Auge und sorgte als Schlussfrau dafür, dass niemand unentdeckt in einem selbst gefertigten Sturzkrater auf der Strecke blieb.

 

Wirklich niemand? Die Siegesfeier beim Fuchswirt in der Kelchsau war schon in vollem Gange, als plötzlich noch ein Teilnehmer mit den Ski unterm Arm verschwitzt die Gaststube betrat …

Auf ein Neues: 20./21. März 2010.

Herbert Konnerth

 

← zurück zur Übersicht