Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

06.06.–13.06.2015 Vinschgau

Es regnet nicht, das Pflaster schwitzt ein paar Tropfen, und so können wir nach einer ausgiebigen Pause in der Waalrast am Ankunftstag noch eine Wanderung nach Mitterlana starten, die bei einem gemütlichen Abendessen endet.

Hat der Ifinger einen Hut, bleibt das Wetter gut! Nein wir gehen nicht auf den Ifinger sondern auf den Großen Mittager 2422 m. Von Falzeben erreicht man das weitläufige Gebiet Meran 2000. Oberhalb der Baumgrenze sieht man die Ziele von weitem. Das Kesselwandjoch bietet den ersten Blick auf die andere Seite ins Sagbachtal und die umliegenden Berge. Der kalte Wind verkürzt die Gipfelbrotzeit und verlängert die Einkehr auf der geschützten Terrasse der Mittagerhütte.

Für die Tour zum Hirzer 2781 m wird vom Passeier Tal aus die Seilbahn bis Klammeben als Aufstiegshilfe genutzt. Auf dem Jägersteig (E5) sind nur noch auf der Nordseite im Bereich der Oberen Scharte einige Schneefelder zu überwinden, danach ist der Gipfelanstieg trocken. Der Abstieg über den Hönig zieht sich etwas, aber es bleibt noch Zeit zur Einkehr im Gasthaus Klammeben bis zur Abfahrt der nächsten Bahn.

In das schöne Ultental ist eine längere Anfahrt erforderlich, bei der man am Parkplatz Steinrast bereits eine Höhe 1723 m erreicht. Ab hier schlängelt sich ein mäßig ansteigender Pfad zu den Kofelrasterseen 2405 m. Dunkle Wolken drohen, und es weht ein kalter Wind. So steigen wir ab und kehren bei der Kühbergalm ein. Eine neue, romantisch und liebevoll dekorierte Alm mit guter Küche.

Heute ist Ruhetag! Wir wandern gemütlich auf den Waalwegen: Brandis, Marling, Tscherms, Algund bis nach Töll. Von hier mit dem Bus nach Meran. Zu Fuß durch die Arkaden und dann die Treppen zum Küchlberg mit Einkehr im Café Weinberg. Anschließend geht es über den Tappeinerweg und den Kurpark zum Theaterplatz. Ab hier mit dem Bus nach Lana zum Busbahnhof. Unser Ziel, das Lokal zum Abendessen, hat Ruhetag. Also weiter zu Fuß bis nach Hause zu unserer Pension. Am Ende des Tages werden es dann doch ca. 25 km.

Der nostalgische Zwei-Personen-Drahtkorb-Lift bringt uns von Vellau zur Leiter Alm. Ab hier führt ein steiler Weg zur Taufenscharte 2230 m. Die anschließende Wanderung ins Spronser Tal ist etwas gemütlicher. Vorbei an der Pfitscher Lake, der Kaserlake und dem Oberkaser führt der Weg zur Bockerhütte und zum bereits bekannten ausgezeichneten Buchweizenkuchen. Der Abstieg beginnt mit einem Aufstieg über den Bockersteig zum Mutkopf, dann abwärts zur Bergstation Hochmut. Über den aussichtsreichen, schönen Vellauer Felsenweg beenden wir unsere weitläufige Rundtour.

Oberhalb von Hafling erstreckt sich eine sanfte Hügellandschaft mit vielen Wanderwegen. Unsere Rundtour: Hafling, Wurzerhütte, Vöraner Alm, Stoanerne Mandln 2003 m, Möltner Kaser, Leadner Hütte (mit Einkehr), Hafling.

Eine abwechslungsreiche, gelungene Woche mit idealem Wanderwetter. Warm, aber nicht heiß, wolkig aber kein Regen.

Tourenbegleitung: Rudolf Strasser
Text, Foto: Anneliese Ramsauer

←Übersicht Tourenberichte

Bildergalerie Vinschgau