Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

06.10.2020 Schellschlicht 2052 m, Ammergauer Alpen

Das Wetter am Beginn unserer Tour in Griesen ist alles andere als vielversprechend, aber es ist ein mehrstündiges "trockenes" Wetterfenster angekündigt.
Nach kurzem Marsch entlang der Naidernach wenden wir uns rechts auf den Weg 251 zur Schellschlicht. An der Schellalm verlassen wir den Bergwald. Von hier müssten wir unser Gipfelziel erkennen, aber die Schellschlicht ist in dichten Nebel gehüllt, also unsichtbar.
Unsere Überlegungen, ob unter diesen Bedingungen eine Fortsetzung der Tour Sinn macht, werden durch eine schlagartige Aufklärung mit teilweise blauem Himmel beiseite gewischt.
Nach Überwinden einer kleinen Kletterstelle sind wir am Hohen Brand, und unter Beobachtung einiger Gämsen erreichen wir das Brandjoch und den langen Gipfelgrat. Vor dem Gipfel gilt es, noch eine kleine Stufe hochzuklettern, und dann haben wir eine unvergleichliche 360°-Panoramaaussicht. Die Gipfelrast fällt kurz aus, denn rund um uns bauen sich unangenehme Wolkenbänke auf, und der Wind frischt auf.
Wir verlassen den Gipfel Richtung Osten über steiles und schrofiges Gelände. Nach ca. 20 Minuten, in denen wir die unangenehm bröseligen, steil abfallenden Passagen überwunden haben, bricht ein stürmischer Regen los, der uns bis zum Erreichen des Sattels vor dem Sunkenkopfs bleibt. Unter großer Vorsicht wandern wir auf dem aufgeweichten Pfad oberhalb der Schellaine, die tief unter uns rauscht, weiter. Das Wetter beruhigt sich, und so erreichen wir nach 8,5 Stunden nahezu wieder trocken unseren Ausgangspunkt.

Eine anstrengende Tour mit vielen tiefgehenden Ein- und Aussichten liegt hinter uns!

Tourenbegleitung und Text: Wolfgang Kraft
Foto: Hans Hammer, Mike Martin, Irene Neumeier

←Übersicht Tourenberichte