Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

03.07.2019 das tapfere Wandererlein- Mangfallgebirge

Sieben tapfere Wandererlein machen sich auf den Weg, sieben Gipfel auf einen Streich – also an einem Tag – zu bezwingen.

Der große Wanderparkplatz am Sudelfeld ist gesperrt, freundlicherweise ist aber das Halteverbot an der Straße aufgehoben. So können wir die Tour fast an der geplanten Stelle beginnen. Vorbei an der Lacheralm erreichen wir den Wildalpjochgrat und statten erst mal der Käserwand einen Besuch ab. Kletterer sind heute nicht zugange, auf dem Normalweg sind wir auch alleine. Das Gipfelkreuz unseres ersten Gipfels ist leider etwas ramponiert. Ein kurzes Stück geht es zurück, dann vorbei an interessanten Fels-Latschen-Formationen zum Wildalpjoch, unserem zweiten Gipfel. Auf dem weiteren Weg haben wir häufig den Wendelstein im Blick. In ständigem Auf und Ab erreichen wir den Fuß der Seewand, unseren dritten Gipfel. Der Weg zum Gipfel ist nicht ganz einfach, aber mit Latschenhilfe gut zu bewältigen.

Die Kesselwand wirkt erst sehr abweisend, hinten herum gibt es jedoch einen gut zu gehenden Steig. An unserem vierten Gipfel legen wir eine längere Rast ein. Direkt am Gipfel entdecken wir ein Prachtexemplar von Teufelskralle. Unser fünfter und höchster Gipfel ist die Soinwand, der Rundblick steht dem Wendelstein nicht nach. Nun geht es am Fuß der Kesselwand vorbei zurück und dann zu unserem sechsten Gipfel, der Lacherspitz. Diese kann man durch eine schmale Latschengasse nach Süden überschreiten. Weglos über eine Weide wechselt man auf die Ostseite des Tagweidkopfes und steigt über Schrofen zum Rücken auf. Unser siebter Gipfel trägt kein Kreuz, dem kann aber abgeholfen werden, wozu gibt es Wanderstöcke. Auf dem weglosen Abstieg vom Tagweidkopf entdecken wir noch einen riesigen Steinfrosch. Der alte Trampelpfad in der Südflanke des Tagweidkopfes ist nicht mehr zu entdecken, so wird der weglose Teil des Abstiegs etwas länger. Dafür entdecken wir noch einen Steig, der uns direkt zum Behelfsparkplatz führt.

Eine Einkehr in der Konditorei Huber schließt den rundum gelungenen Tag ab.

Tourenbegleitung, Text und Foto: Axel Philipp
←Übersicht Tourenberichte

links hinten Vogelsang