Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

18.-23.09.2022 Pragser und Sextener Dolomiten

Die Dolomiten Unesco Welterbe bieten immer wieder malerische Blicke auf zerklüftete Felsen und Gipfel, egal welche Tour man wählt.
In unserer Pension mit dem bewährt familiären Service und dem guten Essen, angekommen, geht es zu einem Spaziergang nach Schmieden.
Unser erstes Ziel den Kühwiesenkopf 2140 m, mit Start direkt bei der Pension, erreichen wir über Schmiedl, Richtung Brunstlahner und einem weiteren Anstieg zum Gipfel. Abwärts geht es über die Kühwiesenalmen, dann den Panoramasteig, ein interessanter Weg immer im Auf und Ab mit der Überquerung einer Schotterreißn, zur Grünwaldalm. Hier genießen wir bei Sonnenschein unsere Einkehr und steigen weiter ab zum Pragser Wildsee. Ab hier sind wir froh über die Bus-Heimfahrt.
Für die Tour zum Col de Medo 2324 m, ist eine Fahrt zum Misurina See erforderlich. Der Einstieg zu dieser Tour bietet einige Rätsel, aber wir schaffen es. Bis zum Col sind wir alleine, dann erreichen wir das Gebiet der Drei Zinnen mit entsprechend viel Publikum. In der Auronzo Hütte können wir uns aufwärmen, es weht ein eiskalter Wind. Der Abstieg erfolgt auf direktem Steig zurück zum Parkplatz.
Heute geht es ins Gsiesertal und dem schönen Almenweg. Ausgangspunkt ist der Talschluss bei Sankt Magdalena. An dem Gsieser Törl 2205 m, verläuft die Grenze zwischen Süd- und Osttirol. Leider hat man keine Weitsicht zum Defereggental.
Die Einkehr erfolgt in dem Kleinod Kradorfer Alm, sehr nette freundliche Bedienung.
Das Highligt der Woche ist der Gaisl Panoramaweg, Höchster Punkt 2350 m, der unterhalb des Gaislmassives verläuft und auf der Plätzwiese startet. Ein sehr schöner Weg mit fantastischen Blicken nach allen Richtungen, dominiert von der Gaislgruppe im Süden. Kurz vor Erreichen der Roßkopfhütte werden wir nochmals gefordert. Der Weg verläuft entlang eines Felsmassivs mit Seilsicherung und der Felsabsturz bei der Rotwand erzwingt einen Umweg mit Abstieg und Gegenanstieg. Von der Roßkopfhütte steigen wir auf der sehr steilen Forststraße nach Brückele ab.
Eine schöne Woche mit Sonnenschein aber eiskaltem Wind, der eine fantastische Fernsicht zaubert, ist zu Ende.
Danke an Rudi für die gute Planung!

Tourenbegleitung: Rudi Strasser
Text und Foto: Anneliese Ramsauer
Foto: Irene Neumeier
←Übersicht Tourenberichte