Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

30.08.2022 Grasleitenkopf 1434 m, Bayerische Voralpen

Die letzte 9€-Ticket-Tour steht unter keinem guten Stern. Für den letzten Gültigkeitstag ist schlechtes Wetter vorhergesagt, daher werden viele Ausflüge - und auch unsere Tour - um einen Tag vorgezogen.
Entsprechend voll war dann der Zug.
In Holzkirchen beginnt dann die Selbstsabotage der BRB. Erst kommt ein Zugbegleiter, den ich schon seit Jahren kenne, kurz in den Zug und bittet die stehenden Fahrgäste, in die erste Klasse aufzurücken, damit die draußen Wartenden noch einsteigen können. Kurz darauf fällt einer jungen Mitarbeiterin der BRB ein, dass der Zug überfüllt sei und man so nicht fahren könne, die Fahrgäste mögen aussteigen. So voll wie sonst oft an Wochenenden ist der Zug eh nicht, im Laufe der Zeit steigen aber doch einige aus. Der BRB-Mitarbeiterin reicht das aber nicht, zu einem Zeitpunkt, als der Stehplatzfüllgrad bei höchstens 60 % der normalen Wochenendfüllung lag, beschließt sie, die Fahrt hier enden zu lassen. Alle steigen aus, der Zug fährt leer nach München zurück. Hier zeigt sich wieder das universelle Naturgesetz: wer Macht hat missbraucht sie. Bei genereller Anwendung dieser Kriterien müsste an Wochenenden mit halbwegs passablem Wetter der Betrieb auf den Linien nach Tegernsee und Schliersee/Bayrischzell komplett eingestellt werden.
Nach dem Exkurs zurück zu unserer Tour. Wir beschließen, ersatzweise nach Lenggries zu fahren, diese Strecke ist erfahrungsgemäß am geringsten ausgelastet, und dort eine kürzere Ersatztour durchzuführen. Mit entsprechender Verspätung, aber mit Sitzplätzen, kommen wir in Lenggries an und entscheiden uns, über Grasleitenstein und -kopf zur Lenggrieser Hütte zu wandern.
Da es schon sehr warm ist, strengt auch diese "kleine" Tour ziemlich an, und wir genießen die Einkehr auf der Hütte. Für den Abstieg gehen wir am Sulzersteig vorbei und nehmen den annähernd parallel verlaufenden Habichelsteig. Dieser alte Steig schlängelt sich sehr geschickt durch das Steilgelände, wir kommen völlig entspannt in das Hirschtal.
Auf dem Rückweg zum Bahnhof bleibt noch Zeit für ein Eis.
Die Rückfahrt erfolgt bis auf ein paar Minuten Verspätung ereignislos, wir sind zufrieden, doch noch eine vernünftige Tour zusammenbekommen zu haben.

Tourenbegleitung, Text und Foto: Axel Phillip
←Übersicht Tourenberichte