Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

14.10.2016 Rotwand 1884 m, Mangfallgebirge

Mit Bahn und Bus zum Spitzingsee. Dort macht sich der Föhn schon bemerkbar, es ist deutlich wärmer als in München. Nach wenigen Metern auf dem Normalweg zur Rotwand zweigen wir links in einen Waldweg Richtung Schwarzenkopf ab. An einer Verzweigung nehmen wir die rechte, südliche Variante um den Schwarzenkopf herum, die inzwischen nicht mehr kartenverzeichnet ist. Das "versprochene" Totholz ist nicht zu finden, der Steig ist komplett freigeräumt, und damit sehr entspannt zu gehen. 

Nach einem kurzen Fahrwegintermezzo geht es über einen Waldpfad und eine aufgelassene Taubenstein-Skipiste querend zur Unteren Wallenburgalm. Von dort wandern wir weiter über den Peter-Schöpfer-Steig zur Oberen Wallenburgalm und zum Lämpersberg. Wegen des aufkommenden Föhnsturms verzichten wir auf den Grat und wenden uns auf den obersten Quersteig zur Rotwand zu, das letzte Stück auf dem inoffiziellen Westgratsteig.

Den steilen Nordabstieg von der Rotwand meiden wir wegen des schmierigen Wegzustandes und gehen stattdessen über die Lämpersbergsüdseite und den Taubenstein zum Taubensteinhaus. Der Weg ist durch den geschmolzenen Schnee der letzten Tage sehr schlammig, wir meistern ihn dennoch ohne jeglichen Ausrutscher. Im Taubensteinhaus gibt es dann die wohlverdiente Einkehr.

Da wir keine Lust mehr auf weitere batzige Wege haben, entscheiden wir uns zum Abstieg nach Geitau den Fahrweg zu nehmen. Am Bahnhof angekommen, fährt sofort der Zug nach Bayrischzell ein, den wir als Wartehäuschenersatz gerne annehmen. Nach wenigen Minuten Aufenthalt fährt der Zug pünktlich nach München zurück.

Tourenbegleitung, Text, Foto: Axel Philipp
←Übersicht Tourenberichte