Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

29.04.2016 Von Aying nach Glonn, auf den Spuren von Lena Christ

Maigrün und leuchtendes Gelb bei herrlichem Sonnenschein und weiß-blauem Himmel lassen romantische Erinnerungen an anno dazumal aufkommen. Es ist Frühling in Wald und Flur!

Von Aying durch den lichten Wald vorbei an der "Sage vom guten Hirten" und der "Ayinger Lourdsgrotte" gelangt man nach Lindach. Hier verbrachte Lena Christ viele Jahre mit der Familie ihre Ferien und schrieb einige ihrer erfolgreichen Werke. Der Bauernhof ist noch fast in ursprünglicher Bauart erhalten. Vorbei am Kastenseeoner See, ein tiefer Moränensee und der größte Toteiskessel dieses Landschaftsschutzgebietes, führt der Weg auf die Anhöhe oberhalb des Ortes Kreuz mit der Aussicht auf das Alpenpanorama. "Von den Feldern des Großvaters konnte man die Berge sehen, von denen der höchste der Wendelstein ist", schreibt Lena Christ in ihren Erinnerungen. Hinunter nach Glonn über den Grottenweg. In der Lena-Christ-Str. Nr. 10 steht das Geburtshaus. An diesem Ort verbrachte Sie ihre glücklichsten Kinderjahre. Das weitere Leben ist von Unglück und Pein gekennzeichnet, insbesondere durch ihre Mutter.

Glonn war bereits in der Jungsteinzeit besiedelt. Im dreißigjährigen Krieg fand hier die berühmte Schlacht auf dem Kugelfeld statt, in der die Bauernwehr den schwedischen Soldaten unterlag. Ein Straßenname erinnert daran.

Tourenbegleitung, Text und Foto: Anneliese Ramsauer
←Übersicht Tourenberichte