Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

13.12.2018 Deixlfurter See

Fünf Unentwegte machen sich bei frühwinterlicher Witterung auf den Weg zum Deixlfurter See und den angrenzenden Weihern. Mit dem Regionalzug kommt man schnell nach Tutzing. Vom Bahnhof geht es erst mal zur Ilkahöhe. Auf dem Weg dorthin gibt es einige Baumkunstwerke zu bewundern. Weiter geht es Richtung Deixlfurter See. Der See und die angrenzenden Weiher werden fischwirtschaftlich genutzt. Im Bayernatlas sieht man, dass die Weiher in jüngerer Vergangenheit vergrößert bzw. neu angelegt wurden, der letzte ist erst seit 2002 in der Karte verzeichnet.

Zuerst kommen wir am Vogel- und am Klenzeweiher vorbei, am gegenüberliegenden Ufer erkennen wir schon eine Biberwirkungsstätte. Auf schmalen Pfaden geht es am Czmak- und am Rüdigerweiher vorbei zum inzwischen ziemlich trocken gefallenen Langen Weiher, den wir komplett umrunden. Am Johannaweiher gibt es eine zweite Biberwirkungsstätte. 

Die Wasserflächen sind mehr oder weniger zugefroren, teilweise gibt es sehr interessante Strukturen in der Eisfläche. Am Deixlfurter See angekommen, können wir zwei Schwäne beobachten, die die eisfreie Stelle ausloten. Zwischen See und Barbaraweiher kommen wir zurück zum Rüdigerweiher und danach zur Biberwirkungsstätte am Klenzeweiher. Vorbei am neuesten, noch namenlosen Weiher geht es durch den Martelsgraben zurück nach Tutzing.

Zur abschließenden Einkehr haben wir uns in Bahnhofsnähe eine Gaststätte gesucht. Die Filmtaverne hat im Dezember donnerstags keinen Ruhetag, das passt und das Essen passt auch. Am Bahnhof angekommen, denken wir schon, wir müssen die S-Bahn nehmen, aber der Regionalzug, den wir eigentlich verpasst haben, hat so viel Verspätung, dass wir mit zwei Minuten Wartezeit schnell nach München zurückkommen. Eine rundum gelungene Wanderung nimmt ihr Ende.

Tourenbegleitung, Text und Foto: Axel Philipp
←Übersicht Tourenberichte